24. August 2015, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

Skandia Österreich schreibt seit drei Jahren kein nennenswertes Neugeschäft mehr. Der Münchener Finanzdienstleister FWU AG will dies ändern und hat das Unternehmen von der Heidelberger Leben Gruppe übernommen. Ein Verkauf des deutschen Skandia-Ablegers ist laut Heidelberger Leben-Chef Roß nicht geplant.

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, heißt es bei der Heidelberger Leben Gruppe.

FWU erwirbt die Skandia Österreich mit einem Versicherungsbestand von 82.000 Verträgen und einem verwalteten Vermögen von 1,4 Milliarden Euro. Man werde das Neugeschäft der Skandia Österreich wiederbeleben, kündigte Dr. Manfred J. Dirrheimer, Mehrheitsgesellschafter und Vorstandsvorsitzender der FWU AG, am Montag in einer Mitteilung an. Dazu soll die Vertriebsorganisation der Skandia mit neuem Personal ausgestattet und technologisch unterstützt werden.

Heidelberger Leben will sich auf Wachstum in Deutschland konzentrieren

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, erklärte Dr. Heinz-Peter Roß, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Leben Gruppe, am Montag im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen 2014. Weitere Veräußerungen seien nicht vorgesehen. “Der Verkauf von Skandia Österreich bietet uns den Vorteil, uns noch stärker auf das Wachstum in Deutschland konzentrieren zu können”, betonte Roß.

Die Heidelberger Leben versteht sich als eine Konsolidierungsplattform, die mit dem Erwerb von Lebensversicherungsbeständen wachsen will. Die Heidelberger hatten das Lebensversicherungsgeschäft von Skandia in Deutschland und Österreich ursprünglich im Oktober 2014 “im Paket” erworben. Zuvor hatte die Skandia ihr Neugeschäft in Deutschland und Österreich aufgrund einer strategischen Neuausrichtung der damaligen Konzernmutter Old Mutual eingestellt.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Es sei davon auszugehen, dass der Genehmigungsprozess innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein werde, heißt es.

Die FWU AG ist nach eigenen Angaben ein weltweit tätiges Finanzdienstleitungsunternehmen, das mit Lebensversicherungsbeteiligungen in Europa sowie dem Mittleren und Fernen Osten vertreten ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf fondsgebundene Lebensversicherungsprodukte und befindet sich mehrheitlich in Familienbesitz, der Rückversicherer Swiss Re hält eine Beteiligung an dem Unternehmen. (lk)

Foto: Heidelberger Leben

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...