Anzeige
Anzeige
24. August 2015, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

Skandia Österreich schreibt seit drei Jahren kein nennenswertes Neugeschäft mehr. Der Münchener Finanzdienstleister FWU AG will dies ändern und hat das Unternehmen von der Heidelberger Leben Gruppe übernommen. Ein Verkauf des deutschen Skandia-Ablegers ist laut Heidelberger Leben-Chef Roß nicht geplant.

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, heißt es bei der Heidelberger Leben Gruppe.

FWU erwirbt die Skandia Österreich mit einem Versicherungsbestand von 82.000 Verträgen und einem verwalteten Vermögen von 1,4 Milliarden Euro. Man werde das Neugeschäft der Skandia Österreich wiederbeleben, kündigte Dr. Manfred J. Dirrheimer, Mehrheitsgesellschafter und Vorstandsvorsitzender der FWU AG, am Montag in einer Mitteilung an. Dazu soll die Vertriebsorganisation der Skandia mit neuem Personal ausgestattet und technologisch unterstützt werden.

Heidelberger Leben will sich auf Wachstum in Deutschland konzentrieren

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, erklärte Dr. Heinz-Peter Roß, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Leben Gruppe, am Montag im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen 2014. Weitere Veräußerungen seien nicht vorgesehen. “Der Verkauf von Skandia Österreich bietet uns den Vorteil, uns noch stärker auf das Wachstum in Deutschland konzentrieren zu können”, betonte Roß.

Die Heidelberger Leben versteht sich als eine Konsolidierungsplattform, die mit dem Erwerb von Lebensversicherungsbeständen wachsen will. Die Heidelberger hatten das Lebensversicherungsgeschäft von Skandia in Deutschland und Österreich ursprünglich im Oktober 2014 “im Paket” erworben. Zuvor hatte die Skandia ihr Neugeschäft in Deutschland und Österreich aufgrund einer strategischen Neuausrichtung der damaligen Konzernmutter Old Mutual eingestellt.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Es sei davon auszugehen, dass der Genehmigungsprozess innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein werde, heißt es.

Die FWU AG ist nach eigenen Angaben ein weltweit tätiges Finanzdienstleitungsunternehmen, das mit Lebensversicherungsbeteiligungen in Europa sowie dem Mittleren und Fernen Osten vertreten ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf fondsgebundene Lebensversicherungsprodukte und befindet sich mehrheitlich in Familienbesitz, der Rückversicherer Swiss Re hält eine Beteiligung an dem Unternehmen. (lk)

Foto: Heidelberger Leben

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Cash.Gala 2016 – die Highlights

Führende Vertreter der Finanzbranche trafen sich anlässlich der Cash.Gala 2016 in Hamburg-Blankenese. Sehen Sie die Höhepunkte des Abends mit der Vergabe der Financial Advisors Awards, des Cash.-Marketingpreises und der Ehrung des “Man of the Year” in Bildern.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 5. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...