Anzeige
27. Oktober 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media: Von den Vorreitern lernen

Die Finanz- und Versicherungsbranche nutzt noch nicht alle Potenziale, die Aktivitäten in den sozialen Netzwerken bieten können. Doch es gibt einige Vorreiter unter den Finanzdienstleistern und Versicherern.

Social Media: Von den Vorreitern lernen

Experten beobachten, dass auch Versicherungen und Finanzunternehmen in sozialen Netzwerken verstärkt auf ihre Kunden und User eingehen.

“Klassisch aufgebaute Unternehmen wie die aus der Versicherungs- und Finanzbranche sind oftmals in ihren alten Strukturen gefangen”, meint Ibrahim Evsan, Experte für Social Media und Digital Leadership sowie Geschäftsführer der Social Trademarks GmbH. Für die Unternehmen sei es daher schwieriger, sich einen Weg durch die Digitalisierung zu bahnen.

Sinneswandel in der Branche

Er glaubt jedoch, dass sich ein Sinneswandel in der Branche abzeichnet. “Ich sehe im Netz verstärkt Unternehmen, die wirklich gutes Social Media machen. Dabei beobachte ich, dass auch Versicherungen und Finanzunternehmen verstärkt auf ihre Kunden und User eingehen”, berichtet Evsan.

Die Experten können sogar einige “Vorreiter” der Branche ausmachen, deren Social-Media-Aktivitäten bereits heute gut sind. “Die Allianz war sehr früh in dem Thema unterwegs und ist damit auf jeden Fall gut aufgestellt”, berichtet Stefan Raake, Geschäftsführer des Netzwerks für die Assekuranz und deren Partner AMC.

Allianz als Vorreiter

Auch Ergo und Axa seien sehr aktiv. “Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) hat eine weitreichende digitale Strategie. Und einige weitere Unternehmen haben zumindest Test- oder Pilotfelder initiiert”, so Raake. Bei Online-Maßnahmen für Vertriebspartner seien unter anderem die Versicherer Allianz, Ergo, DKV, Axa, Provinzial Rheinland und Barmenia sehr aktiv und erfolgreich.

Eine erfolgreiche Social-Media-Strategie setzt zunächst eine Analyse der Netzwerke und der Zielgruppe voraus. Bei der Vielzahl der Social-Media-Angebote gilt es aus Facebook, Google+, Twitter, Xing, Youtube und Co. die Plattform zu wählen, über die man seine bestehenden und potenziellen Kunden erreicht.

 

Seite zwei: Kunden in den sozialen Netzwerken abholen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...