17. August 2015, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marketing der Versicherer: TV-Werbung weniger dominant, Social Media bleibt Schlusslicht

Die Marke eines Versicherers nehmen Verbraucher zumeist über die Werbung im Fernsehen wahr – allerdings mit abnehmender Tendenz. Die sozialen Netzwerke können von der rückläufigen TV-Relevanz nicht profitieren. Sie bilden weiterhin das Schlusslicht im aktuellen “Touchpoint-Ranking” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

Marketing der Versicherer: TV-Werbung weniger dominant, Social Media bleibt Schlusslicht

Von allen sogenannten Markentouchpoints, bei denen Verbraucher mit Versicherermarken in Berührung kommen, liegt die Werbung im Fernsehen klar vorne, so das Ergebnis des “Markenbarometers Assekuranz” von YouGov.

Rund jeder dritte Verbraucher (31 Prozent) hat laut der Studie “Markenbarometer Assekuranz” von YouGov in den vergangenen drei Monaten “häufig bis manchmal” eine Versicherermarke im TV wahrgenommen. Vor drei Jahren lag dieser Wert noch bei 34 Prozent. Die abnehmende Tendenz des Leitmediums sei auch bei Außen- und Print-Werbung festzustellen, berichten die Marktforscher. Diese erreichten zusammen 24 Prozent der Markenkenner und -kunden (2013: 28 Prozent).

Positiver Trend bei Online-Versicherungswerbung

Auf Rang drei finde sich bereits die Wahrnehmung von Versicherungswerbung im Internet (22 Prozent), so YouGov. Für die digitale Ansprache lasse sich damit ein leicht positiver Trend aus Sicht der Verbraucher erkennen (2013: 19 Prozent). Rechne man die 19 Prozent der Kontakte zu Vergleichsrechnern sowie die 13 Prozent Kontakte zu Versicherer-Homepages hinzu, liegen diese “Online-Touchpoints” den Marktforschern zufolge oberhalb der Außen- und Print-Werbung.

Soziale Netzwerke können bislang nicht an etablierte Kanäle anknüpfen

Darüber hinaus seien die Gespräche mit Freunden und Bekannten bei einem Sechstel (derzeit 17 Prozent) “eine konstante Informationsquelle” zu Versicherermarken, heißt es weiter. Auch Geschäftsstellen würden konstant von 17 Prozent “erlebt”. Hingegen funktionieren Social-Media-Kanäle bislang nur bedingt, wenn es darum geht, von Verbrauchern als Marke wahrgenommen zu werden. So bilden Soziale Netzwerke weiterhin das Schlusslicht im Touchpoint-Ranking. Nur neun Prozent der Verbraucher haben dort in den letzten drei Monaten etwas zu einer Versicherermarke gelesen.

Für die Studie haben die YouGov-Marktforscher nach eigenen Angaben 2.314 Finanzentscheider oder -mitentscheider im Alter von 18 bis 69 Jahren repräsentativ befragt. Dabei untersuchte die Studie die Marken von 33 Versicherern. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...