Anzeige
16. Dezember 2015, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Inter Leben sieht sich gut gerüstet

Die Inter Lebensversicherung reduziert die laufende Verzinsung im nächsten Jahr von 3,0 auf 2,75 Prozent. Damit dürfte der Versicherer zu den Anbietern im Markt gehören, die ihre Gutschrift vergleichsweise moderat absenken. Für die Zukunft sei die Inter Leben “gut gerüstet”, erklärte Vorstandssprecher Matthias Kreibich angesichts der Einführung von Solvency II.

Inter-solvency in Solvency II: Inter Leben sieht sich gut gerüstet

Die Anforderungen an die Eigenmittelausstattung durch Solvency II werde die Inter Leben bereits zur Einführung der Regelungen am 1. Januar 2016 erfüllen.

Die angegebene Gesamtverzinsung der Inter Leben von durchschnittlich 3,4 Prozent (Vorjahr: 3,7 Prozent) setze sich zusammen aus der laufenden Verzinsung von 2,75 Prozent (Vorjahr 3,0 Prozent), der Schlussüberschussbeteiligung von 0,46 Prozent sowie den Grund- und Risikoüberschussanteilssätzen von 0,19 Prozent, erklärte der Versicherer am Mittwoch. Hinzu komme die Beteiligung an den Bewertungsreserven.

“Lebens- und Rentenversicherung für Kunden aber alles andere als unattraktiv”

“Natürlich sind die Rahmenbedingungen für alle Spar- und Vorsorgeformen durch die niedrigen Zinsen nach wie vor nicht ideal. Entgegen anderslautender Behauptungen sind gerade die Lebens- und Rentenversicherung für Kunden aber alles andere als unattraktiv”, sagte Inter-Vorstandssprecher Kreibich. “Sie sind die Vorsorgeprodukte, welche lebenslange Rentenzahlungen bieten – egal, wie alt der Kunde wird.”

Aktuelle Studien belegten, so Kreibich weiter, “dass wir unsere Lebenserwartung deutlich unterschätzen und bei anderen Vorsorgeformen das Geld mit zunehmendem Alter immer knapper werden kann”. Gepaart mit dem Hinterbliebenenschutz und der im Vergleich “immer noch attraktiven Gesamtverzinsung”, blieben die Lebens- und die Rentenversicherung auch zukünftig “sehr wichtige Produkte für die persönliche Altersvorsorge”, betonte der Vorstandssprecher.

“Für die Zukunft gut gerüstet”

Kreibich sieht sein Haus “für die Zukunft gut gerüstet”. Die Anforderungen an die Eigenmittelausstattung durch Solvency II werde die Inter Leben bereits zur Einführung der Regelungen am 1. Januar 2016 “deutlich übererfüllen”. (lk)

Foto: Shutterstock 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...