Anzeige
10. Dezember 2015, 15:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W: Junker soll 2017 für Erdland übernehmen

Wie die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) mitteilt, wird Dr. Alexander Erdland (64) 2017 den Vorstandsvorsitz niederlegen. Seinen Posten soll Jürgen Albert Junker (46) übernehmen, der im April 2016 in den Vorstand des Stuttgarter Finanzdienstleisters aufrückt. 

W&W-Spitze bereitet Generationswechsel vor

Dr. Alexander Erdland wird den Vorstandsvorsitz beim W&W-Konzern im Jahr 2017 niederlegen.

Dem Wechsel an der W&W-Spitze geht eine Einarbeitungs- und Übergangszeit für Junker voraus, in der besonders auf die W&W-spezifische Aufstellung als Finanzkonglomerat mit den Geschäftsfeldern BausparBank und Versicherung eingegangen wird.

Seit 2006 hatte Erdland den W&W-Konzern strukturell, personell und kulturell neu ausgerichtet. In seiner jetzt knapp zehnjährigen Amtszeit wurden mehr als eine Milliarde Euro Eigenkapital aufgebaut und das durchschnittliche Jahresergebnis verzwölffacht.

Aufsichtsrat dankt Erdland

Der Diplom-Kaufmann gehörte zuvor unter anderem dem Vorstand der heutigen DZ Bank in Frankfurt an und führte die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Seit 2012 ist Erdland Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin.

“Wir haben Dr. Erdland sehr zu danken für sein großes Engagement für die W&W-Gruppe. Er hat das Unternehmen in für die Finanzwirtschaft schwierigen Zeiten profitabel auf Kurs gebracht und dessen Leistungskraft deutlich gesteigert. Ohne ihn wäre die W&W-Gruppe heute kein so erfolgreiches Unternehmen”, sagt Hans Dietmar Sauer, Aufsichtsratsvorsitzender der W&W AG.

Seite zwei: Junker soll Digitalisierung im Vertrieb vorantreiben

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...