Anzeige
Anzeige
5. Juni 2015, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es gibt keinen risikolosen Zins mehr”

Jürgen Schrameier, Vorstandsvorsitzender der WWK Versicherungen, spricht im Interview mit Cash. über das Vertriebsjahr 2014, die zunehmenden Schwierigkeiten der Lebensversicherer in der Kapitalanlage und erklärt, warum sein Haus auch weiterhin auf eine hohe Eigenkapitalquote setzt.

Es gibt keinen risikolosen Zins mehr

“Bedingt durch das Niedrigzinsumfeld und den entstehenden Kostendruck ziehen sich aktuell etliche Versicherungsgesellschaften aus Teilbereichen des Marktes zurück.”

Cash.: Eine aktuelle Studie der MainFirst Bank prognostiziert der Lebensversicherungsbranche anhaltende Verluste und einen wachsenden Kapitalisierungsbedarf. Inwieweit trägt vor diesem Hintergrund die finanzielle Stabilität zum künftigen Vertriebserfolg bei?

Schrameier: Die WWK ist ein finanzstarker und attraktiver Partner für alle Vertriebe sowohl auf der Produkt- als auch auf der Provisionsseite. Bereits 2014 war für unser Unternehmen ein außerordentlich erfolgreiches Vertriebsjahr. Im Geschäftsfeld Leben konnten unsere Vertriebe die abgerechnete Produktion um über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die positive Entwicklung ist Resultat der starken Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens WWK und einem gut aufgestellten und bundesweit agierenden Betreuungsteam vor Ort.

Am Markt beobachten wir derzeit ein sich stark veränderndes Umfeld. Bedingt durch das Niedrigzinsumfeld und den entstehenden Kostendruck ziehen sich aktuell etliche Versicherungsgesellschaften aus Teilbereichen des Marktes zurück. Besonders auffällig ist dies bei der Riester-Rente. Davon wollen wir profitieren und weiter Marktanteile gewinnen.

Die WWK ist bekannt dafür, auf eine marktüberdurchschnittliche Eigenkapitalquote zu setzen. Wie hat sich die Quote im Vergleich zu 2013 – als 5,6 Prozent zu Buche standen – entwickelt und welche Ziele verbindet Ihr Haus mit dieser Kennzahl?

Wir haben bereits vor vielen Jahren die strategische Entscheidung getroffen, unsere Eigenkapitalquote nachhaltig auszubauen, um auch für schwierige Situationen am Kapitalmarkt gerüstet zu sein. Den in 2013 bereits weit marktüberdurchschnittlichen Wert haben wir im Geschäftsjahr 2014 noch weiter gesteigert, auf 6,0 Prozent. Aufgrund der sich daraus ergebenden hohen Risikotragfähigkeit können wir flexibel in renditestärkere Anlageformen investieren.

Seite zwei: “Es gibt keinen risikolosen Zins mehr”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...