8. Januar 2016, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: GDV legt “7-Punkte-Plan” vor

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat einen 7-Punkte-Plan entwickelt, der die betriebliche Altersversorgung (bAV) in Deutschland stärken soll. Der Plan sieht unter anderem den Abbau von Komplexität und Aufwand für Arbeitnehmer sowie die Schaffung neuer Anreize  für Geringverdiener vor.

7-Punkte-Plan: GDV will bAV stärken

Peter Schwark, Mitglied der GDV-Hauptgeschäftsführung: “Nach unserer Vorstellung wäre es angemessen, Betriebsrenten nur mit dem halben Beitragssatz zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zu belasten.”

Die bAV habe sich in den vergangenen Jahren zwar positiv entwickelt, so der GDV, dennoch bestünden vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen sowie bei Geringverdienern noch erhebliche Nachholbedarfe. Daher seien neue Impulse nötig, um die bAV in diesen Bereichen zu stärken.

Steuerlicher Zuschuss für Geringverdiener

Gerade an Geringverdienern gehe die steuerliche Förderung in der bAV oft vorbei, moniert der GDV. Daher sollte hier eine Förderung der bAV über einen steuerlichen Zuschuss geschaffen werden. Zudem seien “hinreichend austarierte Freibeträge in der Grundsicherung im Alter” für freiwillige Eigenbeiträge unverzichtbar.

Für Arbeitgeber dient der GDV die Schaffung eines Modells auf freiwilliger Basis vor, das für alle Arbeitnehmer eines Betriebes standardmäßig im Arbeitsvertrag eine Entgeltumwandlung vorsieht. Die Teilnahme der Arbeitnehmer ist freiwillig.

Rahmenbedingungen in der Kranken- und Pflegeversicherung verbessern

Außerdem sollten die Rahmenbedingungen für die bAV in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung die Rahmenbedingungen verbessert werden. “Nach unserer Vorstellung wäre es etwa angemessen, Betriebsrenten nur mit dem halben Beitragssatz zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zu belasten”, so Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung im GDV.

Der 7-Punkte-Plan des GDV, der die bAV für Arbeitnehmer attraktiver und für Arbeitgeber einfacher machen soll, umfasst:

1. Anreize für Arbeitnehmer vor allem mit geringen Einkommen schaffen.

2. bAV-Rahmenbedingungen in der GKV/GPflV verbessern.

3. Entgeltumwandlung wirksam nutzen.

4. Freiwillige Modelle der automatischen Einbeziehung in die bAV fördern.

5. Komplexität der bAV durch Anhebung des Förderrahmens reduzieren.

6. Haftungsfreistellungen an der Sicherheit der Einrichtung festmachen.

7. Orientierung in der Altersvorsorge verbessern.

Der detaillierte Maßnahmenkatalog kann auf der Internetseite des GDV heruntergeladen werden. (jb)

Foto: GDV

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Pflegezusatzpolicen: Die Verkaufsratschläge der Versicherer

Schaut man auf den Absatz von Pflegezusatzpolicen, scheinen viele Menschen das Pflegerisiko auszublenden. Für Vermittler stellt sich die Frage, wie sie diese Hemmungen aufbrechen können, zumal Pflegepolicen das Versicherungsprodukt zur langfristigen Kundenbindung sind.

mehr ...

Immobilien

BGH: Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen

Bausparer haben keine Chance, sich gegen die Kündigung eines alten Bausparvertrags mit hohen Zinsen zu wehren. Einen solchen Vertrag über mehr als zehn Jahre als reine Sparanlage laufen zu lassen, widerspreche dem Sinn und Zweck des Bausparens, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag in Karlsruhe.

mehr ...

Investmentfonds

Blackrock kooperiert mit Fintech

Der Vermögensverwalter Blackrock und das Fintech Youvestor kooperieren und offerieren Versicherungsmaklern, Vermittlern und Beratern über den digitalen Kanal Strategiefondslösungen an. Diese fungieren dann als Tippgeber für ihre eigenen Kunden.

mehr ...

Berater

Plansecur launcht neuen Markenauftritt

Der Kasseler Finanzdienstleister Plansecur hat einen neuen Markenauftritt, der die Werte des Unternehmens sichtbarer als bisher kommunizieren soll. Das neue Erscheinungsbild ist ein Ergebnis der “Strategie 2025”, mit der Plansecur seine künftige Ausrichtung festgelegt hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

OVG Saarlouis: “Landesrechtlicher Begriff der Berufsunfähigkeit”

Ein im Saarland tätiger Rechtsanwalt klagte gegen sein Versorgungswerk, da dieses eine Satzungsänderung zur Voraussetzung von Berufsunfähigkeit vorgenommen hatte, die er als zu willkürlich empfand.

mehr ...