Anzeige
11. Januar 2016, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Big Data und Business Analytics für Versicherungen

Mit der digitalen Transformation zeichnet sich eine Revolution für die Versicherungswirtschaft ab. Während Kunden immer anspruchsvoller werden, haben Versicherungen Probleme, geeignete Lösungen im Umgang mit Big Data zu entwickeln. Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Big Data und Business Analytics für Versicherungen

“Um die neuen digitalen Herausforderungen zu meistern, müssen Versicherer geschickt mit dem Thema Big Data umgehen.”

Versicherungen müssen die neuen Bedürfnisse ihrer Kunden erkennen und individuelle bedarfsorientierte Produkte und Dienstleistungen situationsbedingt crossmedial anbieten. Mit Hilfe von Tools für BI (Business Intelligence) können sie auf Informationen zugreifen, die sie benötigen, um wirtschaftlichere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Der Beitrag zeigt, wie Versicherer die digitalen Herausforderungen meistern und Nutzen daraus ziehen können.

Kunden-Erwartungen durch den digitalen Wandel

In der neuen IBM-Studie “How connected insurers are improving customer retention” (IBM Institute for Business Value) sagten 25 Prozent der befragten Personen in Deutschland, dass sie den Versicherer gewechselt haben weil dieser sich nicht an geänderte Bedürfnisse anpassen habe.

Diese Zahl wird in Zukunft wachsen, denn Kunden erwarten durch andere Branchenerfahrungen auch von Versicherungen eine schnelle mit Omni-Kanal Service Kommunikation (zum Beispiel über Mail, Blogs, Social Media, mobile Atwendungen).

Ein intelligenter Umgang mit Daten ist erforderlich

Um die neuen digitalen Herausforderungen zu meistern, müssen Versicherer geschickt mit dem Thema Big Data umgehen. Das digitale Zeitalter bringt ungeheure Datenmengen hervor, die für nützliche Erkenntnisse genutzt werden könnten (wie Online-Dialoge in Social Media). IT-Systeme mit Business Intelligence können Wissen aufbauen, natürliche Sprache verstehen und Entscheidungen verbessern.

Diese Systeme nutzen die unstrukturierten Daten aus Big Data mit Business Intelligence, um neue Erkenntnisse finden. Das sind Fähigkeiten, die Versicherungen nie zuvor hatten. Insofern ermöglichen die neuen Entwicklungen neue Wettbewerbsvorteile für Versicherungen am Markt. Jedoch müssen sie die Herausforderungen zu lösen wie ethischer Umgang mit Kundendaten.

 

Seite zwei: Das Zeitalter des Kunden ist angebrochen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...