7. Januar 2016, 15:58

“Annahmeverhalten der BU-Anbieter völlig unterschiedlich”

Die aktuelle Leistungsstatistik des Versicherungsverbandes GDV zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) stößt in Vermittlerkreisen auf großes Interesse. Der Verband stellt seinen Mitgliedsunternehmen ein gutes Zeugnis aus, doch Vermittler wissen, dass es im Einzelfall kompliziert werden kann: So hänge der Abschluss eines BU-Vertrags oftmals auch von “Zeit, Lust und Laune des Prüfers ab”, weiß ein Makler zu berichten.

Annahmeverhalten der BU-Anbieter völlig unterschiedlich

“Ein Versicherer wird immer genau prüfen, ob er wirklich zu einer Zahlung verpflichtet ist. Gerade bei psychischen Erkankungen ist bekannt, dass Anbieter hier mehr als nur genau prüfen”, sagt Versicherungsmakler Helge Kühl.

Bei kaum einen Thema sind sich Versicherungsmakler und Verbraucherschützer so einig wie beim Thema Berufsunfähigkeitsversicherung – ihr Nutzen wird von kaum einen Versicherungsexperten in Zweifel gezogen. “Eine BU eignet sich im Grunde für jeden Erwerbstätigen, dazu zählen auch Hausfrauen und Hausmänner, Studenten und eigentlich sogar Schüler ab zehn Jahren”, sagt Versicherungsmakler Helge Kühl aus Neudorf in Schleswig-Holstein.

Eine BU bewahrt Versicherte vor dem Sturz ins finanzielle Nichts

Eine BU bewahrt Versicherte vor dem Sturz ins finanzielle Nichts, wenn sie ihren Beruf wegen einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr ausüben können – sei es temporär oder gar dauerhaft. Kommt es zum Ernstfall, hat der Versicherte Anspruch auf die zuvor vereinbarte Rente.

Auf die Frage, welches die wichtigsten Kriterien sind, die beim Abschluss einer BU zu berücksichtigen sind, antwortet Makler Kühl, dass es zunächst darum gehe, die Beitrags- und Leistungsunterschiede zu beachten. Zudem sei der Verzicht des Versicherers auf die abstrakte Verweisung “ein absolutes K.-O.-Kriterium”. Die abstrakte Verweisung ermöglicht es den Versicherern, den Antragsteller auf einen Beruf zu verweisen, in dem er noch arbeiten kann, unabhängig davon, in welchem Beruf der Versicherte zuletzt tätig war.

Das gute BU-Bedingungswerk hat auch eine Kehrseite

Weil die Versicherer natürlich wissen, dass die abstrakte Verweisung für Makler und Vermittler ein rotes Tuch ist, findet sie sich heute kaum noch in den Versicherungsbedingungen wieder. Doch das zumeist gute BU-Bedingungswerk der Versicherer hat auch eine Kehrseite. Eine BU-Absicherung ist keineswegs günstig, daher kommt dem Zeitpunkt des Abschlusses eine hohe Bedeutung zu.

Seite zwei: “Annahmeverhalten der Anbieter nach wie vor völlig unterschiedlich”

Weiter lesen: 1 2 3


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Axa will keine Tabakkonzerne mehr finanzieren

Der französische Versicherer Axa will sich nicht mehr an der Finanzierung der Tabakindustrie beteiligen und schlägt entsprechende Aktienpakete los. Insgesamt gehe es um Beteiligungen im Wert von rund 200 Millionen Euro und Anleihen über etwa 1,6 Milliarden Euro, kündigte der designierte Axa-Chef Dr. Thomas Buberl am Montag in Paris an.

mehr ...

Immobilien

LBS-Kaufpreisspiegel Berlin: Kaufen ist günstiger als Mieten

Im Durchschnitt verteuerten sich die Preise für gebrauchte Berliner Eigentumswohnungen seit 2013 um neun Prozent pro Jahr. Wohnungskäufer können jedoch vom günstigen Zinsniveau profitieren. Das ist ein Ergebnis des LBS-Kaufpreisspiegels.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft verdoppelt Wachstum

Die deutsche Konjunktur hat zum Jahresbeginn die Drehzahl kräftig erhöht. Sie wächst so stark wie seit zwei Jahren nicht. Ob sie das hohe Tempo halten kann, ist allerdings fraglich.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: “A-” für RE09 Windenergie Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot RE09 Windenergie Deutschland der Reconcept Consulting GmbH aus Hamburg mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...