3. Februar 2016, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue LV-Produkte: Und ewig lockt der Deckungsstock

Die Lebensversicherer bereiten sich auf eine Zukunft vor, in der Policen mit klassischer Garantie zur Ausnahme werden. Der Branche geht es darum, die Altersvorsorge vom Zinsumfeld abzukoppeln, zugleich soll das Zauberwort “Deckungsstock” das Vertrauen der Kunden in die Produktsicherheit stärken.

Deckungsstock

Jutta Krienke, VKB: “Unabhängig vom aktuellen Zinsumfeld vorsorgen.”

Vor dem Hintergrund, dass die garantierten Leistungen für Neukunden in der Lebensversicherung immer weiter zusammenschrumpfen, wird die Versicherungswirtschaft nicht müde, zu betonen, dass die Verträge “anhand ihrer Gesamtleistungen” zu bewerten seien.

Laufende Überschussbeteiligung im Sinkflug

So erhalten die Versicherten zusätzlich zum Garantiezins eine laufende Überschussbeteiligung und einen Schlussüberschuss – doch auch die laufende Überschussbeteiligung befinden sich seit vielen Jahren im Sinkflug: Während diese im Jahr 2000 im Branchendurchschnitt noch bei – aus heutiger Sicht kaum vorstellbaren – 7,2 Prozent lag (siehe Grafik eins), werden es 2016 noch nicht einmal mehr drei Prozent sein (siehe Grafik zwei).

Deckungsstock

Eine höhere Rendite versprechen Produkte auf Fondsbasis ohne feste Garantiezusage – und die Branche ist sehr darum bemüht, ihre innovativen Erzeugnisse, die in hoher Schlagzahl die Produktschmieden der Unternehmen verlassen, bekannt zu machen. Dies gilt auch für die Versicherungskammer Bayern.

Deckungsstock

Auswertung der Überschussdeklaration von 61 Gesellschaften.

“Höheres Maß an Flexibilität”

“Wir bieten nach wie vor in allen drei Schichten ein rein klassisches Produkt mit Garantiezins an. Wir empfehlen unseren Kunden jedoch verstärkt unsere beiden Vorsorgeprodukte FlexVorsorge Vario und PrivatRente Plus, damit diese unabhängig vom aktuellen Zinsumfeld vorsorgen und gleichzeitig Chancen nutzen können”, sagt Dr. Jutta Krienke, Hauptabteilungsleiterin für Lebensversicherung bei der VKB.

Zudem böten diese Produkte ein deutlich höheres Maß an Flexibilität, so Krienke. Die PrivatRente Plus habe man als Nachfolger der klassischen Rente bereits Anfang 2015 eingeführt, fährt die VKB-Managerin fort.

Das Produkt löse den bisherigen klassischen Tarif in der privaten Altersvorsorge ab. Wie sein Vorgänger verspricht es dem Kunden eine lebenslang garantierte Rente. Doch wie hoch diese genau ausfallen wird, steht im Gegensatz zur Klassik-Variante erst zum Vertragsende fest. Sicher ist von Beginn an nur die Rückzahlung der eingezahlten Beiträge.

Seite zwei: Alternative Garantiemodelle auf Klassik aufsetzen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Eigentumswohnung: Auch mittelbare Schenkung steuerlich absetzbar

Wird dem Steuerpflichtigen eine zur Erzielung von Mieteinnahmen dienende Eigentumswohnung durch eine mittelbare Grundstücksschenkung übertragen, darf er Absetzungen für Abnutzung als Werbungskosten auf die vom Schenker getragenen Anschaffungskosten geltend machen.

mehr ...

Investmentfonds

EZB-Rhetorik verliert an Glaubwürdigkeit

Die Rahmenbedingungen für das erfolgreichste EZB-Hilfsprogramm, welches nie aktiv genutzt wurde, haben sich massiv verändert. Dazu führen gleich mehrere Faktoren. Gastkommentar Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

“Zielgruppe honoriert Beraterexpertise”

Davor Horvat ist Gründer und Vorstand des Karlsruher Finanzdienstleisters Honorarfinanz AG. Mit Cash. hat er über seine Entscheidung gegen die Provisionsvergütung und die Vorteile der Spezialisierung auf eine Zielgruppe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

Hausratversicherung: Gezerre um Bargeldklausel

Wer zu Hause viel Bargeld aufbewahrt riskiert, dass ihm nach einem Einbruch von seiner Hausratversicherung nur ein Teil des Geldes erstattet wird, wenn es nicht in einem Tresor gelagert wurde. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg.

mehr ...