7. März 2016, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Econ Application bringt neue Lösung für Online-Formulare

Aktuelle Umfragen zeigen: Rund drei Viertel der Deutschen würden für Finanzgeschäfte gerne per Smartphone oder Tablet tätigen. Doch wer ein Konto mobil eröffnen oder eine Versicherung abschließen möchte, steht vor Hürden: Die Bildschirme sind für viele Formulare zu klein, die Benutzerführung ist häufig umständlich. Eine neue Lösung soll Abhilfe schaffen.

Online Login in Econ Application bringt neue Lösung für Online-Formulare

Neue App will Online-Formulare vereinfachen

Mit Econ Application kommt jetzt eine Lösung, die ganze Online-Formularprozesse von Banken und Versicherungen radikal abkürzen, vereinfachen und die Abschlussquote erhöhen will. Im Online- beziehungsweise Mobilvertrieb müssen Marketing- und Vertriebsmitarbeiter zusätzliche Kanäle betreuen und steuern. Dafür müssen sie Online-Geschäftsprozesse mit Formularen in mehreren Varianten aufsetzen, für verschiedene Kanäle anpassen und kontinuierlich optimieren.

Formular-Varianten für mobile Endgeräte

“Die besten Lösungen erzielt das digitale Marketing, indem mehrere Varianten bei den Nutzern parallel online getestet werden”, weiß Arne Westphal, Geschäftsführer der Econ Application. Die Lösung mit der höchsten Conversion-Rate könne dann übernommen werden.

Genau diese Aufgaben übernimmt die neue Software, so Econ Application. Nach dem Prinzip von Drag & Drop ließen sich in kurzer Zeit Formular-Varianten für mobile Endgeräte, individuelle Zielgruppen oder aktuelle Kampagnen erstellen – browserbasiert wie bei Content-Management-Systemen.

Automatische Formatanpassung

Die Veröffentlichung erfolgt in Sekunden – ohne HTML-Kenntnisse, Software-Release oder Unterstützung durch IT-Spezialisten. Die Formulare passen sich in Design und Nutzung responsiv dem jeweiligen Endgerät an. Die eingegebenen Daten werden automatisch geprüft und im Zweifel vom System beanstandet.

Services, die Adressen und Bankverbindungen prüfen, E-Mails versenden und PDF-Dokumente drucken, bringt das System bereits mit. Dienste, die Angebote berechnen oder Daten an Server übertragen, können individuell ergänzt werden. “Banken und Versicherungen sind dadurch schneller am Markt und näher an ihren Kunden”, betont Westphal. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Pflegetagegeld: Was zeichnet einen guten Tarif im Jahr 2017 aus?

Durch das zum 1. Januar 2017 in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz II mussten die Versicherer ihre Pflegezusatztarife überarbeiten oder haben die Gelegenheit genutzt, um ihre komplette Produktpalette neu aufzulegen. Doch was zeichnet ein gutes Pflegetagegeld im Jahr 2017 aus?

mehr ...

Immobilien

BGH-Urteil zu Bausparverträgen: Verbraucherschützer enttäuscht, Bausparkassen erleichtert

Verbraucherschützer zeigen sich enttäuscht über das BGH-Urteil zur Kündigung von Bauspar-Altverträgen. Die Bausparkassen dagegen begrüßen das Urteil als Bestätigung ihrer Geschäftspraxis.

mehr ...

Investmentfonds

Blackrock kooperiert mit Fintech

Der Vermögensverwalter Blackrock und das Fintech Youvestor kooperieren und offerieren Versicherungsmaklern, Vermittlern und Beratern über den digitalen Kanal Strategiefondslösungen an. Diese fungieren dann als Tippgeber für ihre eigenen Kunden.

mehr ...

Berater

MLP plant Umbau der Konzernstruktur

Wie der Wieslocher Finanzsienstleister MLP mitteilt, soll im Frühjahr 2018 die Konzernstruktur umgebaut werden. Das Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäft soll demnach gesellschaftsrechtlich vom sonstigen Makler- und Beratungsgeschäft getrennt werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...