Anzeige
23. März 2016, 12:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eiopa-Chef appelliert an deutsche Versicherer

Gabriel Bernardino, Vorsitzender der EU-Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa, hat an die Innovationsbereitschaft der deutschen Versicherungswirtschaft appelliert. Die Gesellschaften müssten jetzt innovativ werden und neue Produkte anbieten, sagte Bernardino dem Fachblatt “Aktuar Aktuell”. Im Hinblick auf die Erfüllung der Solvency-II-Vorschriften mahnte Bernardino die Branche zu einem transparenten Vorgehen.

Eiopa-Chef appelliert an deutsche Versicherer

Gabriel Bernardino: “Jetzt müssen die Versicherungsgesellschaften innovativ werden und neue Produkte anbieten.”

In einem Interview, das die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) am Mittwoch in ihrer Verbandszeitschrift veröffentlicht hat, verteidigte Bernardino die sechzehnjährige Übergangsfrist, die deutsche Lebensversicherer in Anspruch nehmen dürfen, bis sie alle Vorschriften des zu Jahresbeginn in Kraft getretenen EU-Aufsichtsregime Solvency II erfüllen müssen.

Übergangsregelungen “sehr sinnvoll”

Er halte die Übergangsregelungen für sehr sinnvoll, sagte der Eiopa-Vorsitzende. Die Solvabilitätsrealität würden dadurch nicht verzerrt, betonte Bernardino. So habe man die Regeln eingeführt, “um einen reibungslosen Übergang von Solvency I auf Solvency II sicherzustellen und um Marktverwerfungen zu verhindern”.

Die Übergangsfrist nützt vor allem den deutschen Versicherern, deren bisheriges Geschäftsmodell auf langlaufenden Garantieversprechen beruht.

“Geschäftsmodelle an Niedrigzinsumfeld anpassen”

Allerdings erwartet Bernardino von den Versicherern, dass sie die verbleibende Zeit möglichst effektiv nutzen. Im Zuge der Übergangsregelungen müssten die Unternehmen “weiterhin die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um ihre Geschäftsmodelle und ihre Produkte an das neue wirtschaftliche und finanzielle Umfeld anzupassen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Niedrigzinsumfeld“, sagte der Eiopa-Chef.

“Vertriebskanäle und -kosten erneut auf den Prüfstand stellen”

Weiter appellierte Bernardino an die Branche: “Jetzt müssen die Versicherungsgesellschaften innovativ werden und neue Produkte anbieten – auch im Lebensversicherungsbereich – ihre Garantien anpassen, ihre Überschussbeteiligungsregelungen transparenter gestalten und ihre Vertriebskanäle und -kosten erneut auf den Prüfstand stellen.” Zugleich betonte der oberste Aufseher, dass er zuversichtlich sei, dass die deutsche Lebensversicherungsbranche ihren Kunden weiterhin “einen relevanten Mehrwert” bieten werde.

Auch im Hinblick auf das Reporting stellt Bernardino konkrete Anforderungen an die Branche: So sei es etwa “von grundlegender Bedeutung”, dass die Versicherer dem Markt “klare und transparente Informationen” über die tatsächliche Verwendung aller im neuen Aufsichtssystem enthaltenen Anpassungen und Übergangsregelungen zur Verfügung stellten. Dies werde eine objektive und neutrale Darstellung des finanziellen Zustands des jeweiligen Unternehmens ermöglichen, so Bernardino. (lk)

Foto: Eiopa

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...