29. Januar 2016, 15:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Friendsurance zahlt zurück

Die Versicherungs-Plattform Friendsurance will Tausenden Kunden in der Sachversicherung durchschnittlich ein Drittel ihrer Beiträge zurückerstatten. Mit den Beitragsrückzahlungen möchte das Berliner Start-up jene Kunden belohnen, die im vergangenen Versicherungsjahr keine oder nur geringe Schäden meldeten.

Friendsurance zahlt zurück

(Zahlungs)Ausgleich im Kollektiv: Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance.de, ist vom Prinzip der Beitragsrückerstattung überzeugt.

Wie Friendsurance am Donnerstag mitteilte, erhielten bislang mehr als 80 Prozent der Nutzer eine Beitragsrückzahlung. Nach der aktuellen Erhebung fallen die Beitragsrückzahlungen im Saarland mit durchschnittlich 44 Euro am höchsten aus. Etwa ein Fünftel der Begünstigten kommt den Angaben zufolge aus den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln und Düsseldorf. Weiter zeigt sich, dass Versicherte in den westlichen Bundesländern durchschnittlich fast 20 Prozent mehr zurückbekommen als jene im Osten.

Ältere erhalten zumeist mehr zurück als Jüngere

Hinsichtlich der Altersgruppen verteilten sich die Rückzahlungsempfänger gleichermaßen auf die Gruppen unter 25 Jahre, 26 bis 36 Jahre und 36 bis 50 Jahre, führt Friendsurance aus. Deutliche Unterschiede gibt es allerdings bei den absoluten Summen: So bekommen die 36- bis 50-Jährigen in der Regel fast doppelt so viel zurück wie die unter 25-Jährigen. Das habe auch damit zu tun, erklärt Friendsurance-Geschäftsführer Tim Kunde, das sich die Menschen mit zunehmenden Alter vorsichtiger verhalten würden und mehr Versicherungen hätten, für die sie eine Rückzahlung bekommen können.

Frauen umsichtiger als Männer

Generell stünden die Chancen für eine Beitragsrückerstattung gut, so Kunde, denn durch die Belohnung von Schadensfreiheit werde faires und umsichtiges Verhalten gefördert und “ein Anreiz gegen Versicherungsbetrug” geschaffen. Hier zeigt sich, dass Frauen in puncto “Umsichtigkeit” den Männern voraus sind: Wie schon in der Kfz-Versicherung zu besichtigen, verursachen Frauen weniger Schäden und bekommen daher über zehn Prozent mehr zurück als Männer.

Friendsurance verbindet Versicherte mit derselben Versicherungsart online zu kleinen Gruppen, die in der Regel zehn Mitglieder umfassen. Alternativ können die Kunden ihre Gruppe auch individuell gestalten, ähnlich wie bei Facebook oder Xing. Von den gezahlten Beiträgen fließt ein Teil in einen Rückzahlungstopf. Wenn im Laufe eines Jahres innerhalb der Gruppe kein Schaden passiert, bekommt im Januar des Folgejahres jeder einen Teil aus dem Topf wieder. (lk)

Foto: Friendsurance

1 Kommentar

  1. Das ist alles sehr schön solange sich die erforderlichen Schadenzahlungen im Rahmen halten.
    Was wird aber passieren, wenn exorbitant viele oder hohe Schäden oder gar beides die “Freunde” trifft?
    Versicherung hat auch etwas mit Kalkulierbarkeit und Verlässlichkeit zu tun. Auch für die Seite der Versicherten!

    Kommentar von Liskow-Fnanzen — 1. Februar 2016 @ 12:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...