Anzeige
Anzeige
18. März 2016, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali mit Gewinnsprung und neuem Chef

Der Versicherer Generali hat pünktlich zur Vorlage der Jahresbilanz einen Nachfolger für seinen Konzernlenker Mario Greco gefunden. Am Donnerstagabend wurde der bisherige Italien-Chef Philippe Donnet (55) mit sofortiger Wirkung zum neuen Vorstandschef berufen. Donnet kann auf guten Zahlen aufbauen: Im letzten Jahr unter Greco legte der italienische Versicherer einen kräftigen Gewinnsprung hin.

Generali mit Gewinnsprung und neuem Chef

Der neue Vorstandschef Philippe Donnet war seit Juli 2013 für die Geschäfte des Konzerns in Italien verantwortlich.

Im abgelaufenen Jahr steigerte Europas drittgrößter Versicherer die Prämieneinnahmen um rund fünf Prozent auf 74,2 Milliarden Euro. Vor allem die Lebensversicherungssparte legte kräftig zu. Dass der operative Gewinn um sechs Prozent auf 4,8 Milliarden Euro anzog, verdankte das Unternehmen allerdings dem Schaden- und Unfallgeschäft, das dabei höhere Schäden durch Naturkatastrophen mehr als wettmachte.

Generali erzielt Gewinnsprung von 22 Prozent

Unter dem Strich verdiente Generali 2,03 Milliarden Euro und damit 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Dividende soll mit 20 Prozent auf 0,72 Cent je Aktie deutlich höher als zuletzt ausfallen, nachdem ein Jahr zuvor ein teurer Konzernumbau das Ergebnis belastet hatte.

Am Finanzmarkt wurden die Nachrichten dennoch mit Enttäuschung aufgenommen. An der Börse in Mailand verlor die Generali-Aktie am Morgen zeitweise 3 Prozent an Wert und lag zuletzt noch mit 2,23 Prozent im Minus bei 13,57 Euro. Analysten hatten mit einem noch besseren Jahresergebnis gerechnet.

Verwaltungsratschef di Genola sieht Generali auf Kurs

Der neue Vorstandschef Philippe Donnet war seit Juli 2013 für die Geschäfte des Konzerns in Italien verantwortlich. Er kann laut Verwaltungsratschef Gabriele Galateri di Genola darauf bauen, dass der Konzern 2016 bereits auf Kurs zu seinen Zielen ist. Die Eigenkapitalrendite aus dem laufenden Geschäft solle in diesem Jahr erneut bei mehr als 13 Prozent liegen. Im abgelaufenen Jahr waren es sogar 14 Prozent.

Donnets Vorgänger Mario Greco ist als Chef zum schweizerischen Branchenkollegen Zurich Insurance gewechselt.

Quelle: dpa-AFX, lk

Foto: Generali

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebsrenten: Runter mit den Risiken

Große deutsche Unternehmen drängen darauf, im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung die Risiken für Unternehmen zu begrenzen. Das ist das Fazit einer Expertenbefragung bei der diesjährigen Aon Hewitt Executive Conference.

mehr ...

Immobilien

Standort-Ranking: München auf Platz eins

Die Wirtschaftswoche hat gemeinsam mit Immobilienscout24 Lebensqualität und Wachstumspotenzial deutscher Städte untersucht. Das Ergebnis stellen sie im Städteranking 2016 vor.

mehr ...

Investmentfonds

Wassermangel erföffnet riesige Renditechancen

Christian Petter, CEO Deutschland bei BNP Paribas Investment Partners hat mit Cash. über die hohen Renditechancen bei Wasserinvestments gesprochen.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen. Entsprechend gestiegen sind die Strommengen, die ins Netz fließen. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur Versorgung.

mehr ...

Recht

Autonomes Fahren: Viele Unbekannte

Im Juli 2016 veröffentlichte das Handelsblatt Auszüge aus dem von Verkehrsminister Alexander Dobrindt erarbeiteten Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes, um das voll autonome Fahren in Deutschland zu ermöglichen. Die bislang bekannten Passagen lassen gravierende Neuerungen erwarten und geben bereits jetzt Anlass zu kontroversen Diskussionen. Gastbeitrag von Dr. Thomas Grünvogel, CMS

mehr ...