Anzeige
Anzeige
29. März 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Im Fokus stehen Portale, Apps und Social Media”

Dr. Walter Botermann, Vorstandsvorsitzender des Alte Leipziger-Hallesche Konzerns, spricht über die digitale Agenda seines Hauses, die Herausforderungen beim Umgang mit hybriden Kunden und das Bedrohungspotenzial von Insurtechs.

Insurtechs vs. Alte Leipziger: Im Fokus stehen Portale, Apps und Social Media

Walter Botermann: “Im Bereich der Videoberatung haben wir ein Pilotprojekt im Vertrieb erfolgreich durchgeführt und planen planen die Umsetzung für unserer Vertriebspartner.”

Cash.: Im Oktober 2015 sagten Sie zu Cash.: “Zukünftig bestimmt der Kunde stärker, wie und wann er mit uns kommuniziert. Deshalb werden wir sukzessive unsere Kommunikationskanäle erweitern.” Wie geht diese Erweiterung konkret von statten?

Botermann: Immer mehr Kunden suchen über digitale Kanäle wie E-Mail, Portale, Apps und Social Media Kontakt zu uns. Wir bauen daher unsere Kommunikations- und Interaktionsmedien für Kunden und Vertriebspartner in Richtung Omnikanalfähigkeit aus. Kontinuierlich werden wir die Kanäle besetzen und hier entsprechende Investitionen vornehmen. Im Fokus stehen derzeit die Themen Portale, Apps und Social Media.

Welche Projekte haben Sie dabei im Blick und welche Herausforderungen gehen mit der Umsetzung einher?

Zum Beispiel haben wir die Rechnungs-App der Hallesche um eine Fotofunktion für die Einreichung aller Rechnungen erweitert. Ebenso können Adress- und Bankdatenänderungen in der App verschlüsselt durchgeführt werden. Im Bereich der Videoberatung haben wir ein Pilotprojekt im Vertrieb erfolgreich durchgeführt und planen planen die Umsetzung für unserer Vertriebspartner. Im Bereich Social Media starten wir aktuell eine Kampagne rund um das Thema Motorrad.

Die Herausforderungen bestehen darin, die Schnittstellen zu den internen Anwendungssystemen zu schaffen, medienbruchfrei und in angemessener Zeit auf Anfragen zu reagieren sowie das Verhalten des hybriden Kunden, der im Interaktionsprozess mehrfach den Kanal wechselt, abzubilden.

Seite zwei: Bedrohung durch Fintechs?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...