Anzeige
30. März 2016, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fairsten Kfz-Service- und Direktversicherer

Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen bieten nicht nur den besten Preis sondern zeichnen sich durch Service und Fairness aus? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat 25 Kfz-Serviceversicherer und 12 Kfz-Direktversicherer unter die Lupe genommen.

Kfz-serviceversicherer

Während sich die Ergo Direkt beim Vorjahresranking noch mit einer “guten” Bewertung zufrieden geben musste, rückt sie dieses Jahr in die Top vier vor.

Bei den Kfz-Direktversicherern kristallisierten sich im Rahmen der Analyse vier Service-Gewinner heraus: Die Allsecur, die Cosmos Direkt, die Ergo Direkt und die Huk24.

Ergo Direkt ist Aufsteiger

Während sich die Ergo Direkt beim Vorjahresranking noch mit einer “guten” Bewertung zufrieden geben musste, rückt sie dieses Jahr in die Top vier vor.

Die Kunden der Gesellschaften bewerteten die Fairness folgender Servicedimensionen:

-> Kundenservice
-> Produktangebot
-> Kundenkommunikation
-> Preis-Leistungs-Verhältnis
-> Kundenberatung
-> Schadenregulierung.

Kfz-serviceversicherer

Quelle: Servicevalue (Sortierung in alphabetischer Reihenfolge)

Bei den Kfz-Serviceversicherern können sich sieben Gesellschaften über eine “sehr gute” Bewertung ihrer Kunden freuen: Die Aachen Münchener, die ADAC-Autoversicherung, die Allianz, die Huk Coburg, die LVM Versicherungsgruppe, die Signal Iduna und die VGH Versicherungen.

Die Aachen Münchener, LVM Versicherungen und Signal Iduna landeten den Studienautoren zufolge bereits zum fünften Mal auf den Spitzenplätzen. Die ADAC-Autoversicherung und die Allianz verbesserten sich im Vergleich zum Vorjahr von “gut” auf “sehr gut”.

Kfz-serviceversicherer

Quelle: Servicevalue (Sortierung in alphabetischer Reihenfolge)

Im Rahmen der Untersuchung wurden 3.800 Kundenurteile ausgewertet. Sie wurde von Servicevalue in Kooperation mit dem Finanzmagazin Focus Money durchgeführt. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...