Anzeige
11. Februar 2016, 08:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Datenanalyse: “Riesigen Schatz nutzen”

Die Versicherungswirtschaft ist nach der Entertainment- und Medienbranche am stärksten von den aktuellen technologischen Entwicklungen betroffen. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Es gelte, “den riesigen Schatz an Kundendaten zu nutzen”, schreiben die Studienautoren.

Kundendaten

Immer mehr Marktneulinge schnappen den Versicheren Marge weg.

Die Schnelligkeit der technologischen Entwicklung bereitet der großen Mehrheit (79 Prozent) der 101 befragten Versicherungsvorständen aus 43 Ländern Sorge, ergab die Studie “PwC’s 19th Annual Global CEO Survey”.

Die Versicherungsgesellschaften merken, so die Autoren, dass ihnen immer mehr Marktneulinge die Margen streitig machen.

Die Versicherer müssen mit den innovativen Fintechs zusammenarbeiten und bereit sein, von ihnen zu lernen, lautet der Rat der PwC-Experten.

Versicherungs-Fintechs wollen neue Standards setzen

Jonathan Howe, Leiter Versicherungen bei PwC Großbritannien, kommentiert: “Verbraucher wollen eine stärkere Interaktion mit dem Anbieter und werden immer preissensibler. Versicherungs-Fintechs stehen Schlange, um neue Standards für eine bessere Kundenerfahrung zu setzen.”

Talent und Kreativität

Und weiter: “Versicherungsgesellschaften verfügen über einen riesigen Schatz an Kundendaten. Es ist somit nicht verwunderlich, dass Versicherungsvorstände ihre Hoffnung in die korrekte Analyse dieser Daten setzen”.  Allerdings gibt Howe zu bedenken, dass die Kundenbeziehungen von Versicherern “momentan noch durch limitierte Interaktionen beschränkt” seien.

Durch eine umfassende und korrekte Datenanalyse biete sich den Gesellschaften die Gelegenheit, “einen Blick durch die Augen ihrer Kunden auf ihr Unternehmen und ihre Dienstleistungen zu werfen”, fährt Howe fort, “und damit personalisiertere und werthaltigere Versicherungsprodukte anzubieten”.

Probleme bei Datenanalyse

Auch Unternehmensberaterin Claudia Hilker sieht große Potenziale, zugleich aber auch Probleme bei der Datenanalyse: “Daten sind im digitalen Zeitalter die Basis für wirtschaftliche Wertschöpfung. Die intelligente Nutzung ist die Quelle von Innovation und Wachstum. Versicherungen stehen vor der Herausforderung, eine immer größer werdende Menge an digitalen Daten effizient einzusetzen.”

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es aus Sicht von PwC-Berater Howe fundamental, dass Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Fähigkeiten zusammengebracht werden – Talent und Kreativität seien der Kern von Veränderungen, betont der Versicherungsexperte. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...