Anzeige
Anzeige
19. Januar 2016, 09:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mitfahr-Dienst BlaBlaCar kooperiert mit Axa

Der in Deutschland führende Mitfahr-Dienst BlaBlaCar stellt von Bargeld auf Online-Zahlung um. Mit der Online-Zahlung führt das französische Unternehmen auch einen zusätzlichen Versicherungsschutz mit dem ebenfalls in Frankreich beheimateten Versicherer Axa ein.

Mitfahr-Dienst BlaBlaCar kooperiert mit Axa

Bei dem neuen Verfahren bezahlt ein Mitfahrer seine Reise vorab per Kreditkarte oder über den Service Paypal. Bei einer Absage bis zu 24 Stunden vor der Fahrt bekommt er sein Geld zurück, danach noch die Hälfte.

Bei jeder Mitfahrgelegenheit, die unter die neu eingeführte Onlinezahlung falle, seien künftig zusätzliche Versicherungsleistungen automatisch inklusive, teilte Axa mit. Diese sehen Hilfe bei der Weiterreise nach Pannen oder Unfällen vor, den Nachversand vergessener Gegenstände, eine zusätzliche Unfallversicherung für die Fahrer sowie eine telefonische Rechtsberatung. Mitfahrer und Fahrer seien grundsätzlich bereits über die Kfz- und Haftpflichtversicherung abgesichert, so Axa.

Umstellung auf Online-Zahlung gilt zunächst für Strecken im Norden

Die Umstellung auf Online-Zahlung gilt zunächst ab Mittwoch für Strecken im Norden mit Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, teilte BlaBlaCar mit. Das Geschäft in ganz Deutschland solle innerhalb eines Jahres umgestellt werden. BlaBlaCar kaufte in Deutschland die Plattform Carpooling mit Websites wie “Mitfahrzentrale.de” und “Mitfahrgelegenheit.de” und beherrscht seitdem das Geschäft.

Bei dem neuen Verfahren bezahlt ein Mitfahrer seine Reise vorab per Kreditkarte oder über den Service Paypal. Bei einer Absage bis zu 24 Stunden vor der Fahrt bekommt er sein Geld zurück, danach noch die Hälfte. Erscheint der Passagier nicht, erhält der Fahrer den gesamten Betrag. BlaBlaCar lässt bisher in 6 seiner 22 Länder online zahlen.

Die ebenfalls geplante Service-Gebühr kommt vorerst nicht

Die ebenfalls geplante Service-Gebühr komme noch nicht, sagte Deutschland-Chef Olivier Bremer. “Der Plan ist, zunächst die Online-Zahlung einzuführen, und in einem weiteren Schritt wird es eine Gebühr von einigen wenigen Euro für die Mitfahrer geben, die abhängig von der Länge der Strecke und dem Fahrpreis sein wird.” BlaBlaCar glaube, mit mehr Verlässlichkeit durch die Vorab-Zahlung neue Nutzer gewinnen zu können. Einen festen Zeitplan für die Einführung der Service-Gebühr gebe es nicht. “Am Ende werden wir sie einführen, weil das unser Geschäftsmodell ist”, sagte Bremer.

Quelle: dpa-AFX und Cash.

Foto: Axa

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...