Anzeige
Anzeige
21. Januar 2016, 15:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigzinsen quälen US-Versicherer Travelers

Die Niedrigzinsen haben dem amerikanischen Schadenversicherer Travelers 2015 einen Gewinnrückgang eingebrockt. Obwohl die Katastrophenschäden merklich geringer ausfielen als ein Jahr zuvor, blieb unter dem Strich weniger Gewinn übrig, wie das US-Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte.

Niedrigzinsen quälen US-Versicherer Travelers

Die Niedrigzinsen haben dem amerikanischen Schadenversicherer Travelers 2015 einen Gewinnrückgang eingebrockt.

Dennoch schnitt der Versicherer im operativen Geschäft besser ab als von Analysten erwartet.

Ergebniseinbruch im vierten Quartal

Im Gesamtjahr verdiente Travelers unter dem Strich 3,4 Milliarden US-Dollar (3,1 Mrd Euro) und damit sieben Prozent weniger als 2014. Im vierten Quartal brach das Ergebnis sogar um 17 Prozent ein. Das eigentliche Versicherungsgeschäft warf hingegen mehr ab: Während die gebuchten Nettoprämien im Gesamtjahr um ein Prozent auf 24,1 Milliarden Dollar zulegten, blieb nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb mehr übrig.

Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich von 89,0 auf 88,3 Prozent. Für das letzte Jahresviertel sollen die Aktionäre wie in den drei Quartalen zuvor eine Dividende von 61 Cent erhalten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...