Anzeige
4. März 2016, 13:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Top drei Versicherer

Welche Versicherungen bieten ihren Kunden das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Das Marktforschungsinstitut YouGov hat die Top-drei-Gesellschaften in einer aktuellen Befragung ermittelt. Platz eins und zwei gehen an den gleichen Konzern.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Top drei: Die Huk-Coburg, Huk24 und CosmosDirekt.

Auf dem ersten Rang des Preis-Leistungs-Rankings befindet sich die Huk-Coburg mit 19,8 Punkten (auf einer Skala von -100 bis +100).

Huk24 auf Platz zwei

Mit 17,0 Punkten konnte sich die Direktversicherungstochter der Huk, die Huk24, auf Platz zwei durchsetzen.

Auf Rang drei folgt die Cosmos Direkt mit 9,2 Zählern.

Um das wahrgenommene Preis-Leistungs-Verhältnis einer Versicherungsmarke zu ermitteln, seien nach Angaben von YouGov Umfrageteilnehmern folgende Fragen gestellt worden: “Welche Marke steht für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?” und “Welche Marke steht für ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis?”.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Quelle: YouGov

Die Resultate entsprächen demnach dem Saldo aller positiven und negativen Bewertungsanteile unter den Kennern einer Marke im Laufe von zwölf Monaten.

Der ermittelte Preis-Leistungs-Score könne somit auf einer Skala von -100, sofern alle Markenkenner ein negatives Bewertungsurteil abgeben, bis +100, falls alle Markenkenner ein positives Bewertungsurteil abgeben, liegen.

Insgesamt wurden die Ergebnisse für 27 Versicherungsgesellschaften ausgewertet.

Für die globale Analyse, die wesentlich mehr Marken umfasst, seien im Zeitraum zwischen Februar 2015 und Januar 2016 täglich 2.000 bevölkerungsrepräsentative Online-Interviews geführt worden. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Patientenversorgung: Mehr Effizienz gefordert

Der Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Christoph Straub, hat mehr Kontrolle und Effizienz in der Patientenversorgung angemahnt. “Wir müssen an den Stellen, wo wir Geld ausgeben, ohne dass medizinischer Nutzen entsteht, ohne dass die Patientinnen und Patienten etwas davon haben, konsequent eingreifen”, sagte Straub der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hält angesichts niedriger Zinsen an der Kündigung zahlreicher alter Verträge fest. Wer die Zuteilung aus Bausparverträgen über Jahre hinweg ablehne, ist nach Ansicht des Vorstandschefs auch nicht mehr daran interessiert.

mehr ...

Investmentfonds

Rohstoffe profitieren von Jackson Hole

In der vergangenen Woche stand an den Kapitalmärkten das Notenbanktreffen in den Vereinigten Staaten an dem Ort Jackson Hole im Vordergrund. Die Veranstaltung bewegte auch die Rohstoffpreise.

mehr ...

Berater

Postbank macht App multibankenfähig

Wie die Postbank mitteillt, können ihre Kunden ab sofort über die hauseigene App “Postbank Finanzassistent” auch ihre Konten bei anderen deutschen Banken und Bezahldiensten einsehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd-Chef: Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger

In der krisengebeutelten internationalen Containerschifffahrt kommt die Reederei Hapag-Lloyd nach den Worten von Vorstandschef Rolf Habben Jansen nicht an einer Fusion mit der arabischen UASC vorbei.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...