21. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

attrax beendet Vermittler-Depotführung

Die Luxemburger Fondsplattform attrax wird die Depotführung für die derzeit angeschlossenen externen Maklerpools und Vermittler zum 30. Juni 2005 einstellen. Nach einer Meldung in Fonds professionell geht dies unter anderem aus einem Schreiben der attrax hervor, das heute die meisten Vertriebpartner der Luxemburger erreicht hat.

Grund für den Rückzug: attrax will sich zukünftig ausschließlich auf die Gewinnung und Betreuung institutioneller Kunden, auch außerhalb des genossenschaftlichen Sektors, konzentrieren. Logische Folge für die Vertriebspartner ist, dass ab diesem Zeitpunkt die von diesen vermittelten Depots nicht mehr über attrax, sondern von einem neuen Dienstleister verwaltet werden sollen. Als Nachfolger kommen laut Fonds professionell Moventum, ebase und die Frankfurter Fondsbank in Frage. Derzeit werde in einem Beauty-Contest-Verfahren der geeignete Partner ermittelt.

attrax hatte Ende 2004 ein Volumen von rund sechs Milliarden Euro in den über sie geführten Fondsdepots erreicht. Das sei eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr gewesen, als das Volumen noch bei 2,7 Milliarden Euro gelegen habe. Zu 95 Prozent sei das Wachstum aus dem Bereich des genossenschaftlichen Bankensektors zurückzuführen. Auch das Geschäft mit institutionellen Kunden außerhalb des Genossenschaftssektors habe sich für attrax als sehr lohend herausgestellt, heißt es weiter.

Der Maklerpool monad, Altötting, hat unterdessen allen attrax-Vermittlern Hilfe angeboten, um die Bestände zu sichern und auf die Berater-Plattform der Moventum zu übertragen. Monad-Partnern werden Kundendepot-Eröffnungsformulare und die erforderlichen Übertragungsformulare zur Verfügung gestellt. Auch Finanzdienstleistern, die noch keine monad-Partner sind, bietet der Pool einen kostenfreien Moventum-Zugang und sofern die Daten bereitgestellt werden, auch Depoteröffnungsformulare und Übertragungsformulare an.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...