- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

DVA: Studium zum Versicherungsmakler

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA), München, bietet erstmalig einen bundeseinheitlichen Expertenstudiengang zum ?Geprüften Versicherungsmakler? an. Der Studiengang dauert berufsbegleitend zwölf Monate und umfasst 360 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Entwickelt wurde der Studiengang zusammen mit dem Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM), Hamburg/München.

Als Branchenakademie will die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) mit diesem neuen Abschluss einen Meilenstein in der Maklerqualifizierung setzen. Hintergrund: Aufgrund der EU-Vermittlerrichtlinie werde sich die berufliche Existenz der Versicherungsmakler in Deutschland stark verändern. Vertriebe müssten sich heute mehr denn je dem Konflikt zwischen dem Ziel ?Kostensenkung? einerseits und dem gestiegenen und weiter steigenden Anspruch des Kunden an Qualität, Dienstleistung und Service andererseits stellen.

Daher werde für Makler neben der Fachkompetenz in den Bereichen des Risikomanagements sowie den juristischen und betriebswirtschaftlichen Themenfeldern der Bereich der Management- und Vertriebskompetenz immer bedeutsamer. Genau diese Felder deckt der neue Studiengang ab.

Die erste Qualifizierungsreihe startet im November 2005 in Berlin und Hamburg. In 2006 soll der Studiengang auch in anderen großen Städten angeboten werden. Er kostet 2.700 Euro mehrwertsteuerfrei, die Prüfungsgebühr beträgt weitere 200 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer.

Zur Prüfung zugelassen wird, wer Versicherungskaufmann IHK ist und mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung aufweist oder Träger des Versicherungsfachmann BWV mit mindestens drei Jahren Praxiserfahrung. Versicherungsfachwirte IHK und Versicherungsbetriebswirte DVA werden ohne Mindestpraxis zugelassen. Wer über keinen der genannten Titel verfügt, muss hingegen mindestens vier Jahre Berufserfahrung aufweisen, um zur Prüfung zugelassen zu werden.