Postbank Finance Award 2004/2005

Im Rahmen des Postbank Finance Awards 2004/05 haben sich 41 Teams aus Studenten und Professoren unterschiedlicher Fachdisziplinen und Nationen der Frage gestellt, wie Banken auf die heute schon absehbare Entwicklung der Altersversorgungssysteme in Deutschland reagieren können. Drei Teams schafften mit ihren Beiträgen den Sprung aufs Treppchen und wurden bei der Preisverleihung am 20. Juni in Frankfurt am Main besonders geehrt. Sie teilen sich das Preisgeld des mit 70.000 Euro höchstdotierten finanzwirtschaftlichen Hochschulwettbewerbs in Deutschland.

Platz Eins ging an ein Team der Berliner Humboldt-Universität für seine Analyse verschiedener Risiken im Lebenszyklus. Daraus leitete das Team Vorschläge ab, wie Banken bei der Altersvorsorge erfolgreicher auf ihre Kunden eingehen können. Das Team wurde betreut von Professor Dr. Helmut Gründl.

Platz Zwei belegte die Universität Augsburg mit ihrem Team um Professor Dr. Manfred Steiner. Die Studenten haben ein Konzept entwickelt, wie Bankberater für ihre Kunden zum „Financial Coach“ in Sachen Altersvorsorge werden und so die Zufriedenheit der Kunden mit ihrer Bank steigern können.

Die Universität Potsdam mit ihrem Team um Junior-Professor Dr. Christof Lattemann kam auf Rang drei. Das Team entwickelte ein „IQ-Konzept“, mit dem Banken ihre Kunden nach sozialen Milieus und Lebenszyklen segmentieren können, um ihnen genau passende Produkte und Service-Angebote zur Altersvorsorge anzubieten.

Mit dem Finance Award will die Postbank die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit gesellschaftlich wichtigen Themen der Finanzwirtschaft unterstützen und zugleich Lehre und Forschung an den Hochschulen fördern. Die Preisträger wurden von einer siebenköpfigen Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien ausgewählt.

Als Thema für das nächste Jahr bestimmte die Jury: „Neue Wege für das deutsche Bankensystem?“ Interessenten können sich ab sofort unter www.postbank.de/finance-award für die Zusendung weiterer Informationen vormerken lassen. Unter dieser Adresse finden sie auch Kurzfassungen der eingereichten Beiträge des Wettbewerbs 2004/05.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.