Anzeige
21. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Euro-FH bietet ?Rating Advisor?-Kurs

Die Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) bietet einen sechsmonatigen Hochschulkurs ?Rating Advisor? an. Schrittweise erfahren die Teilnehmer dabei alles zum Thema: Vom historischen Hintergrund der neuen Gesetzeslage bis hin zu den aktuellen Ratingkriterien. Nach erfolgreichem Abschluss des Hochschulkurses können die Lernenden eigenständig einen Ratingprozess durchführen sowie Ratinggutachten erstellen. Zielgruppe sind Mitarbeiter aus dem Controlling oder mit finanzwirtschaftlicher Funktion.

Entwickelt wurde der Kurs von dem Ratingexperten Professor Dr. Ottmar Schneck. Den Lernenden steht während des Studiums die von Schneck entwickelte Software R-CockpitTM zur Verfügung. Mit der Teilnahme an diesem Hochschulkurs erwerben die Lernenden gleichzeitig die Lizenz, dieses Programm für den im Kurs zu bearbeitenden Fall anzuwenden.

Der Hochschulkurs ist vom Bundesverband für Ratinganalysten und Ratingadvisor e. V. (BdRA) zertifiziert. Teilnehmende, die den Kurs zusätzlich zu den Fernprüfungen mit einer Präsenzprüfung erfolgreich abschließen, sind berechtigt, den Titel ?Rating Advisor (Euro-FH)? zu tragen. Mit diesem Abschlusszertifikat erwerben die Absolventen die Berechtigung, in den BdRA aufgenommen zu werden.

Der Hochschulkurs ist angelegt auf eine Dauer von sechs Monaten bei einer Lernzeit von 15 Stunden pro Woche. Eine kostenlose Verlängerung der Studiendauer für weitere drei Monate ist möglich. Der Gesamtpreis beträgt 1.860 Euro, zahlbar in sechs Monatsraten zu 310 Euro. Ausführliche Informationen unter www.Euro-FH.de. (ol)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...