MLP: Maklergeschäft plus ein Prozent

Die MLP AG, Wiesloch hat auf ihrer heutigen Bilanzpressekonferenz die im Februar kommunizierten vorläufigen Geschäftsergebnisse für das Jahr 2006 weitgehend bestätigt. Demnach stiegen die Gesamterträge von 563,9 Millionen Euro auf 588,1 Millionen Euro (plus 4,3 Prozent).

Das Maklergeschäft des MLP-Konzerns stieg um lediglich ein Prozent von 467,9 auf 473,5 Millionen Euro Provisionserlöse. Die Mitte Februar gemeldeten vorläufigen Zahlen hatten in diesem Segment noch ein Wachstum von 2,9 Prozent angekündigt. Die Erträge aus dem Bankgeschäft konnten demgegenüber von 54,3 auf 70,0 Millionen Euro gesteigert werden (plus 29 Prozent).

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) legte um 28 Prozent auf 90,8 Millionen Euro (2005: 70,8 Millionen Euro) zu. Beim Überschuss weist MLP ein Plus von 52 Prozent auf 64,6 Millionen Euro aus. Somit erhöhte sich der Gewinn pro Aktie um 59 Prozent auf 62 Cent (2005: 39 Cent). Der Hauptversammlung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Erhöhung der regulären Dividende je Aktie um ein Drittel auf 40 Cent je Aktie (Vorjahr: 30 Cent) vor.

„Wir haben in diesem insgesamt erfolgreichen Geschäftsjahr wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft gelegt“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. „Im Jahr 2007 wird sich MLP weiter vom Markt differenzieren und seinen langfristig stabilen Wachstumspfad fortsetzen.“ Im ersten Quartal 2007 habe sich das Geschäft planmäßig entwickelt. Für 2007 plant MLP einen Anstieg des Gewinns vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 110 Millionen Euro (2006: 84,9 Millionen Euro), ein Plus von 30 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.