Anzeige
11. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-SHB-Team gründet Spezialvertrieb

Seit Juli ist eine neue Vertriebsgesellschaft am Start: Die IV Innovative Vertriebskonzepte AG, Oberhaching, (IVAG) versteht sich als B-to-B-Gesellschaft im Bereich geschlossene Immobilienfonds. Ziel sei es, als unabhängiger Partner zusammen mit Emissionshäusern vertriebsorientierte Produkte zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Mitglieder des Vorstands sind ehemalige Mitarbeiter des Emissionshauses SHB AG, Aschheim/München: Ex-SHB-Vorstand Hans-Joachim von Malsen sowie Alfred Schweiger und Guido Gerold. Letzterer ist für Produktbeschaffung und Marketing verantwortlich. Schweiger kümmert sich um den Vertrieb und von Malsen hat das Ressort kaufmännische Verwaltung und Finanzen übernommen. Die IVAG hat ihr Büro im Keltenring in Oberhaching, wo bis vor kurzem die SHB ihren Sitz hatte.

Das Unternehmen hat mit dem IFK Sachwertfonds Deutschland 1 nach eigenen Angaben bereits einen Immobilienfonds exklusiv im Angebot. Initiator ist die IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen AG, Grünwald, ein Ableger des Münchner Emissionshauses BVT mit deren Geschäftsführer Tibor von Wiedebach-Nostitz als Vorstand. BVT habe das Produkt zusammen mit der IVAG entwickelt.

Der Fonds ähnelt den SHB-Angeboten: Er investiert zunächst in vier Objekte (ein Bürogebäude in Bonn-Oberkassel und drei Fachmarkt- bzw. Nahversorgungszentren) und soll später weitere Immobilien hinzukaufen. Die Beteiligung ist in verschiedenen Varianten möglich, darunter ein Ansparplan ab 17,50 Euro monatlich und eine stille Beteiligung mit Vorzugsausschüttung. Der Fonds hat ein geplantes Platzierungskapital von rund 82 Millionen Euro inklusive Agio, wovon 32 Millionen Euro bis Ende 2010 eingezahlt sein sollen. Die Mindestbeteiligung beträgt 2.000 Euro für die stille Beteiligung und 5.000 Euro für die anderen Varianten.

Zielgruppe der IVAG seien ?freie und produktunabhängige Vermittler von Finanzprodukten, verkaufsorientierte Berater in der Finanz- und Vermögensberatung und strukturierte Vertriebsorganisationen der Finanzbranche?, so die Selbstdarstellung. ?Wir sind augenblicklich in der Phase, in der wir potenzielle produktive Partner ansprechen und mit den Schulungen beginnen?, sagt von Malsen gegenüber cash-online. Das Unternehmen möchte mittelfristig weitere exklusive Fonds auf den Markt bringen und ein zweites Emissionshaus als Kooperationspartner gewinnen. (aks/sl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...