Anzeige
3. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Futura Finanz-Chef Turgut erneut in Haft

Michael Turgut, Gründer und Vorstandsvorsitzender der früheren Futura Finanz AG, Hof, sitzt seit 20. Dezember 2007 in Haft.
Das bestätigte der zuständige Sprecher am Landgericht Hof Richter Carsten Sellnow auf Anfrage von cash-online. Dem 38-jährigen wird vorgeworfen, die Bewährungsauflagen einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung aus dem Jahr 2005 nicht erfüllt zu haben.

Turgut war am 29. April 2005 vom Amtsgericht Hof zu zwölf Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Die Strafe wurde gegen die Zahlung einer Geldauflage zur Bewährung ausgesetzt. Im August 2004 verbrachte der Futura Finanz-Chef vier Tage in Untersuchungshaft, kam allerdings gegen die Zahlung einer Kaution von fünf Millionen Euro wieder auf freien Fuß. (cash-online berichtete hier).

Turguts Vertriebsgesellschaft, die mittlerweile unter dem Namen Futura Finanz Zukunftsunternehmen für Finanz- und Wirtschaftsberatung GmbH & Co. KG firmiert, soll nach Mitteilung der Siegburger Anwaltskanzlei Göddecke am 19. Dezember 2007 beim Amtsgericht Hof Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt haben. Über einen möglichen Zusammenhang zwischen der Festnahme Turguts und dem Insolvenzantrag könne nur gemutmaßt werden, erklärte Rechtsanwalt Mathias Corzelius.

Die frühere Futura Finanz AG beschäftigt jedenfalls immer wieder deutsche Gerichte. Das Unternehmen ist unlängst erneut rechtskräftig zur Zahlung von Schadensersatz an eine Anlegerin an der Frankonia Sachwert AG verurteilt worden. Die Vermittler der Futura Finanz AG hatten Anleger als atypisch stille Gesellschafter an dem Unternehmen Frankonia geworben und die Beteiligungen als sichere Kapitalanlagen vorgestellt, ohne auf das bestehende Totalverlust- oder gar Nachschussrisiko hinzuweisen. Die Vertriebsmitarbeiter erklärten im Rahmen der Beweisaufnahme, diese Praxis hätte den Schulungsvorgaben von Futura Finanz entsprochen.

In Ihrem Beschluss vom 28. November 2007 (AZ.: III ZR 214/06) folgten die Richter des Bundesgerichtshofes dem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 27. Juli 2007 (7 U 43/06) und wiesen die Nichtzulassungsbeschwerde der Futura Finanz zurück.
Das Urteil hat Rechtsanwalt Oliver Renner von der Stuttgarter Kanzlei Wüterich Breucker erstritten. (af)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden. Die Allianz-Versicherung fürchtet, dass es in den nächsten Jahren nicht bei den bisher vereinzelten kriminellen Attacken von Datendieben und -saboteuren bleiben wird.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...