Anzeige
Anzeige
12. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler mögen Messen

Die Mehrheit der Makler in Deutschland findet Messebesuche wichtig. 61 Prozent geben an, dass Messen für sie eine hohe bis sehr hohe Bedeutung haben. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie des Marketing Research Teams Kieseler (MRTK) in Hamburg.

Durchschnittlich besuchten die Vermittler 1,4 Fachmessen in den vergangenen drei Jahren. Dabei waren Maklerpool-Mitglieder deutlich besuchsfreudiger (1,6 Tage) als Nichtmitglieder (1 Tag). ?Möglicherweise zeigt sich dort der Einfluss der von Maklerpools ausgerichteten Veranstaltungen?, kommentiert Studienleiter Reiner Kieseler das Ergebnis der Umfrage. Denn in Bezug auf den Nutzen unterscheiden sich Vermittler mit Poolanbindung kaum von ihren anderen Kollegen. Von Letzteren sagen 68 Prozent, Messen seien sehr wichtig ? das sind sogar sechs Prozentpunkte mehr als bei den Poolmaklern.

Jeder Vierte kommt wegen Produktneuheiten

Wichtigster Grund für den Messebesuch ist für 61 Prozent der Makler, generell Informationen zu erhalten. Für mehr als jeden Zweiten (58 Prozent) sind Kontakte maßgeblich. 30 Prozent erwarten Neuigkeiten und aktuelle Infos. Jeder vierte erhofft sich konkrete Produkt- und Konzeptneuheiten. Sieben Prozent gehen vor allem zur Messe, um sich Vorträge anzuhören, sechs Prozent wegen aktueller Software und lediglich vier Prozent wollen an Workshops teilnehmen.

DKM bleibt wichtigste Veranstaltung für die Branche

Wichtigster Branchentreff ist nach wie vor die DKM, die 69 Prozent der Makler nicht missen wollen. 2008 verzeichnete die Dortmunder Versicherungsmesse 19.009 Besucher. Die Besuchszahlen der anderen Makler-Events:

Fonds Kongress: 5.000
Funds & Finance/Nuria: 4.250
BCA-Messekongress: 3.642
Leipziger Versicherungs- und Fondsmesse (LVFM): 2.605
Charta Marktplatz: 1.400

Besuchshäufigkeit geht leicht zurück

Insgesamt ist die Besuchshäufigkeit der Messen leicht rückläufig. Ein Viertel der Befragten besucht inzwischen weniger Veranstaltungen als früher, bei 63 Prozent ist sie gleich geblieben und nur zwölf Prozent machen mehrere Besuche als sonst.

Hintergrund: MRTK hat insgesamt 200 Vermittler zum Thema Fachmessen allgemein und 474 zur DKM befragt. Die Studie kann über die Emailadresse reiner@kieseler.com bezogen werden. Sie umfasst 96 Seiten und kostet 892,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

“Family Offices haben die Finanzkrise besser überstanden”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...