Anzeige
Anzeige
12. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler mögen Messen

Die Mehrheit der Makler in Deutschland findet Messebesuche wichtig. 61 Prozent geben an, dass Messen für sie eine hohe bis sehr hohe Bedeutung haben. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie des Marketing Research Teams Kieseler (MRTK) in Hamburg.

Durchschnittlich besuchten die Vermittler 1,4 Fachmessen in den vergangenen drei Jahren. Dabei waren Maklerpool-Mitglieder deutlich besuchsfreudiger (1,6 Tage) als Nichtmitglieder (1 Tag). ?Möglicherweise zeigt sich dort der Einfluss der von Maklerpools ausgerichteten Veranstaltungen?, kommentiert Studienleiter Reiner Kieseler das Ergebnis der Umfrage. Denn in Bezug auf den Nutzen unterscheiden sich Vermittler mit Poolanbindung kaum von ihren anderen Kollegen. Von Letzteren sagen 68 Prozent, Messen seien sehr wichtig ? das sind sogar sechs Prozentpunkte mehr als bei den Poolmaklern.

Jeder Vierte kommt wegen Produktneuheiten

Wichtigster Grund für den Messebesuch ist für 61 Prozent der Makler, generell Informationen zu erhalten. Für mehr als jeden Zweiten (58 Prozent) sind Kontakte maßgeblich. 30 Prozent erwarten Neuigkeiten und aktuelle Infos. Jeder vierte erhofft sich konkrete Produkt- und Konzeptneuheiten. Sieben Prozent gehen vor allem zur Messe, um sich Vorträge anzuhören, sechs Prozent wegen aktueller Software und lediglich vier Prozent wollen an Workshops teilnehmen.

DKM bleibt wichtigste Veranstaltung für die Branche

Wichtigster Branchentreff ist nach wie vor die DKM, die 69 Prozent der Makler nicht missen wollen. 2008 verzeichnete die Dortmunder Versicherungsmesse 19.009 Besucher. Die Besuchszahlen der anderen Makler-Events:

Fonds Kongress: 5.000
Funds & Finance/Nuria: 4.250
BCA-Messekongress: 3.642
Leipziger Versicherungs- und Fondsmesse (LVFM): 2.605
Charta Marktplatz: 1.400

Besuchshäufigkeit geht leicht zurück

Insgesamt ist die Besuchshäufigkeit der Messen leicht rückläufig. Ein Viertel der Befragten besucht inzwischen weniger Veranstaltungen als früher, bei 63 Prozent ist sie gleich geblieben und nur zwölf Prozent machen mehrere Besuche als sonst.

Hintergrund: MRTK hat insgesamt 200 Vermittler zum Thema Fachmessen allgemein und 474 zur DKM befragt. Die Studie kann über die Emailadresse reiner@kieseler.com bezogen werden. Sie umfasst 96 Seiten und kostet 892,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...