Anzeige
11. Oktober 2011, 17:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Analyse: Von welchen Versicherern AO-Vertreter wegwollen

Mehr als jeder zehnte Ausschließlichkeitsvertreter kann sich vorstellen, seinen beruflichen Status zu wechseln und Makler oder Mehrfachagent zu werden. Bei welchen Gesellschaften die abwanderungswilligen Vertreter zu finden sind, zeigt die Strukturanalyse des Verbands BVK.

Weglaufen-127x150 in Analyse: Von welchen Versicherern AO-Vertreter wegwollenDer Analyse zufolge sind knapp zwölf Prozent der 2.454 der vom Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) befragten Vertretern und Makler bereit, den Vertriebsweg zu wechseln. Davon wiederum sind 13,2 Prozent der Ausschließlichkeits-Vertreter bereit, ihren jetzigen Vertriebsweg zu verlassen. 79 Prozent davon können sich vorstellen, Makler zu werden, 21 Prozent Mehrfachvertreter.

Wechselwillige unter Mehrfachvertretern

Aber auch unter den Mehrfachvertretern finden sich Wechselwillige. Der Anteil ist mit 13,5 Prozent sogar noch ein wenig höher als bei den Einfirmenvertretern. 93 Prozent davon würden zu den Maklern wechseln, der Rest zu den Ausschließlichlichkeitsvertretern.

Bei den Maklern hingegen zeigt sich ein anderes Bild: Wer einmal Makler ist, will es auch bleiben. Nahezu 100 Prozent gaben an, den beruflichen Status nicht ändern zu wollen, nur kann sich vorstellen, als Einfirmenvertreter tätig zu sein.

Wechselbereitschaft bei Agenturen der Versicherungskammer Bayern höchsten

Zudem hat der BVK in der Analyse, die er alle zwei Jahre unter seinen Mitgliedunternehmen durchführt, eine Aufschlüsselung nach Versicherungsgesellschaften und Ausschließlichkeitsvertretern vorgenommen.

Danach ist die Wechselbereitschaft bei Agenturen der Versicherungskammer Bayern mit 22,6 Prozent am höchsten (siehe Grafik). Aber auch bei den Versicherern R+V, Zurich, Axa, Ergo und Generali wollen Vertreter im zweistelligen Prozentbereich den Vertriebsweg verlassen.

Vertreter der Provinzial Münster hingegen treibt es nicht unbedingt in einen anderen Vertriebsweg. Nur 2,9 Prozent können sich das vorstellen. Autor Michael Goßheger, Mitglied der Kommission für Betriebswirtschaft im BVK, vermutet, dass die Einführung eines neuen Vergütungssystems kurz vor der Befragung im Februar zu einer deutlichen Steigerung der vertraglich vereinbarten Einnahmen zugunsten der Vertreter geführt hat. (ks)

BVK-Tabelle-Wechselabsichten in Analyse: Von welchen Versicherern AO-Vertreter wegwollen

Foto: Shutterstock; Grafik: Zeitschrift “Versicherungsvermittlung” Heft 9/2011

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...