17. August 2011, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD mit leichtem Umsatzplus

Der Finanzvertrieb AWD hat im zweitem Halbjahr 2011 ein nur schmales Umsatzplus erwirtschaftet. Grund sind nach Angaben der Hannoveraner vor allem die Schuldenkrise im Euroraum und die Unsicherheiten in den USA. Beim Ergebnis konnte die Swiss-Life-Tochter indes ordentlich zulegen.

Manfred-Behrens-AWD-127x150 in AWD mit leichtem Umsatzplus

Manfred Behrens, AWD

Im ersten Halbjahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 265,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem mageren Plus von einem Prozent. Aufgrund der Schuldenkrise bestehe weiterhin eine Zurückhaltung gegenüber langfristigen Anlagen, so AWD.

Im deutschen Heimatmarkt, der 64 Prozent zum Gesamtumsatz beiträgt, konnten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 170,1 Millionen Euro gesteigert werden. Die größeren Zuwächse verbuchte allerdings Großbritannien mit einem Plus von knapp 9,5 Prozent auf 25,4 Millionen Euro. Die Märkte Österreich/Zentral- und Osteuropa mit einem Umsatz von 34,8 Millionen Euro sowie die Schweiz mit Erlösen von 35,2 Millionen Euro, mussten indes Umsatzrückgänge von rund vier Prozent hinnehmen.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) beträgt für das erste Halbjahr 21,8 Millionen Euro und liegt rund sieben Prozent über dem Vorjahreswert. Dazu habe nach Unternehmensangaben auch der eingeschlagene Sparkurs beigetragen. Die Senkung der Fixkosten schlage an und trage auch mittelfristig zur Profitabilität bei.

Die Berateranzahl geht indes weiterhin zurück. Nachdem Ende des ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres 5.198 Vertriebler bei AWD angeschlossen waren, sind es zum Halbjahr nur noch 5.086. Das Unternehmen begründet den Rückgang mit der „Konsolidierung des Marktes“. Bei der Bewerberauswahl- und ausbildung gelten „weiter erhöhte Anforderungen“, so AWD. Das dämpfe zwar temporär die Beraterentwicklung, erhöhe jedoch gleichzeitig die Produktivität der einzelnen Berater. Zur Kundenentwicklung machte AWD indes keine Angaben.

Vorstandschef Manfred Behrens zeigte sich mit Blick auf die „weiterhin schwelenden Unsicherheit im Euroraum, der anhaltenden Finanzmarktkrise und neuer Inflationssorgen“ mit dem ersten Halbjahr zufrieden. Außerdem habe man mit der „insgesamt guten Fortsetzung der Entwicklung im ersten Halbjahr 2011 die Basis für eine solide Profitabilität gelegt“.

Künftig werde der Fokus noch stärker auf die Produktivität der Berater gelegt, „um so eine nachhaltige Basis für die Nutzung der langfristigen Chancen als Altersvorsorge und Absicherungsexperte am Finanzdienstleistungsmarkt weiter auszubauen.“ (ks)

Foto: AWD

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...