Anzeige
Anzeige
26. August 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzentscheidungen: Das Bauchgefühl spielt eine wichtige Rolle

In Finanzfragen entscheiden die Bundesbürger häufig aus dem Bauch heraus. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Umfrage im Auftrag der Comdirect Bank.

So spielt zum Beispiel für 44 Prozent der Befragten das Bauchgefühl eine wichtige Rolle, wenn sie über die Finanzierung einer größeren Anschaffung entscheiden.

Auch die Meinung des Lebenspartners (32 Prozent) ist für viele wichtig. Empfehlungen von Beratern sind mit 18 Prozent weniger relevant. Testberichte werden nur von zwölf Prozent der Befragten zurate gezogen.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Finanzentscheidungen sind vielen Deutschen lästig. Mehr als jeder Zweite (53 Prozent) beschäftigt sich zum Beispiel nur ungern mit Finanzierungsfragen. Entscheidungen zu Finanzthemen werden daher häufig aufgeschoben und erst nach langer Zeit getroffen. Bei der Geldanlage überlässt fast jeder Vierte (24 Prozent) die Entscheidung anderen oder wartet ab, was sich ergibt.

Die von der Comdirect veröffentlichte Studie “Kunden-Motive 2011: Kopf oder Bauch? Wie die Deutschen bei Geld und Finanzen entscheiden” wurde vom Meinungsforschungsinstitut Forsa durchgeführt. Befragt wurden 1.010 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Na warum wohl nicht ? Würden denn “geldgebildete” Menschen weiterhin offenen Auges den Banken in die Schuldenfallen tappen ? Würden diese Menschen auf Teufel komm raus weiterhin alles blind konsumieren ? Die allermeisten wohl nicht ? Und wovon profitiert Staat, Banken, Industrie und Handel denn nun am Meisten ? Von überlegenden Menschen und eifrigen Sparern ? Oder von den “Anderen” ? Ein Schelm der Böses dabei denkt. Liebe Grüße, Nils Fischer AWD

    Kommentar von Nils Fischer — 30. August 2011 @ 18:06

  2. In Deutschland fehlt das Fach “Finanzen” in der Schule.
    Ohne Geld kommt man nicht durchs Leben, genausowenig wie ohne Lesen oder Schreiben.
    Wiso gibt es ab der 5ten Klasse kein Fach (2 Stunden pro Woche) in dem es um Geld, Finanzen, Börse, Aktien usw geht??

    Das ist wirklich sehr schade!

    Ich wäre der erste, der dort als “Nebenlehrer ohne Studium” einspringen würde!

    Kommentar von Onassis — 28. August 2011 @ 18:57

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...