- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Quartalszahlen: Aragon-Umsatz legt weiter zu

Der börsennotierte Finanzvertriebskonzern Aragon, zu dem unter anderem der Maklerpool JDC und die Beteiligungsplattform Bit Treuhand gehören, setzt seinen strammen Wachstumskurs fort. Im ersten Quartal nahmen Umsatz und Absatz deutlich zu.

Dem Quartalsbericht zufolge konnte Aragon seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17,5 Prozent auf 27,8 Millionen Euro steigern. Der Überschuss des Konzerns legte im gleichen Zeitraum zwar von 106.000 auf 287.000 Euro zu, bleibt aber auf niedrigem Niveau.

CEO Dr. Sebastian Grabmaier ist trotzdem begeistert: “Bereits zu Beginn des neuen Geschäftsjahres ist es uns nicht nur gelungen, das Vorjahr erneut zu übertreffen, sondern auch noch eine neue Umsatzrekordmarke zu setzen.” Mit einem Produktabsatz von rund 528 Millionen Euro habe Aragon sein bisher bestes Quartal erreicht und sich gegenüber dem Vorjahr um 51 Prozent gesteigert.

Im Geschäftsbereich Broker Pools, zu dem unter anderem der Geschlossene-Fonds-Spezialvertrieb Bit Treuhand sowie der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) zählen, kletterte der Umsatz in den ersten drei Monaten 2011 im Vorjahresvergleich um 10,2 Prozent auf 18,5 Millionen Euro.

Die Sparte Financial Consulting, in der die klassischen Finanzvertriebe wie Compexx, Scopia, Inpunkto und Finum Finanzhaus konsolidiert werden, konnte die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr von 6,8 auf 9,6 Millionen Euro ausbauen. Die Ergebnisse von Finum Finanzhaus wurden in den Vorjahresergebnissen allerdings noch nicht verbucht.

Für den weiteren Jahresverlauf peilt Aragon unverändert ein Umsatzziel zwischen 130 und 150 Millionen Euro und einen Netto-Gewinn zwischen vier und sechs Millionen Euro an. COO Wulf Schütz deutet erneut größere Übernahmevorhaben an. Perspektivisch ermögliche die gute Entwicklung in Zukunft auch “größere Wachstumsschritte in Betracht zu ziehen”, so der Aragon-Vorstand. (hb)

Foto: JDC