Anzeige
Anzeige
16. September 2011, 17:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Preis bestimmt Wahl der Versicherung

Der Preis ist für die meisten Kunden der wichtigste Grund, sich für eine Versicherung zu entscheiden. Die Beratung des Betreuers ist zwar wichtig, verliert aber im Vergleich zum Vorjahr an Gewicht, wie der aktuelle Kubus-Bericht „Versicherung 2011“ zeigt.

Für 55 Prozent der 10.000 vom Kölner Beratungsunternehmen MSR Consulting befragten Versicherungskunden ist ein günstiger Preis das wichtigste Kriterium, wenn es um die Wahl einer Police geht. Damit hat dieses Merkmal im Vergleich zur letztjährigen Studie zum gleichen Thema noch einmal um ein Prozent zulegen können.

Das Kriterium einer guten Beratung des Betreuers hat im Vergleich zum Vorjahr indes extrem an Wichtigkeit eingebüßt. Von 59 Prozent ging es abwärts auf 50 Prozent. Sogar der Service der Versicherung ist für die befragten Kunden wichtiger (51 Prozent).

Der Grund „Vertrauen zum Betreuer der Versicherung“ rangiert zwar noch auf dem vierten Rang wenn es um die Wahl einer Police geht, ist jedoch nicht mehr so wichtig. War dies 2010 noch für mehr als die Hälfte der Kunden relevant, so ist es 2011 nur noch für 43 Prozent bedeutend.

Wichtiger sind hingegen umfangreicherer Service im Schadenfall (von 37 auf 41 Prozent) sowie Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Verwandten (von 23 auf 26 Prozent) geworden. (ks)

Gruende-Wahl-Versicherung in Umfrage: Preis bestimmt Wahl der Versicherung

Foto: Shutterstock; Grafik: MSR Consulting

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wie an der Börse, “Gier frisst Hirn”, sagen die Börsianer. Auch sollte man nicht emotional entscheiden an der Börse. Hier widerspricht jedoch das Gesetz de Wirtschaft dem Wunschdenken der Vebraucher: kein Preis – keine Leistung!
    Ich gebe zu, dies stimmt umgekehrt nicht immer. Das man keinen Berater benötigt, liegt meines Erachtens an der Überschätzung der eigenen Fachkompetenz. De Markt heute ist so komplex, dass selbst eine kfz-Versicherung ein beratungsintensives Produkt ist, bei dem der Verbraucher viel falsch machen kann. Ich sage immer, den Preis vergisst der Kunde, die Leistung nie.

    Kommentar von Heinz-Bert Müssig — 19. September 2011 @ 16:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...