Anzeige
Anzeige
3. Februar 2012, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Werden Sie täglich besser

Bei der Akquisition ist das Verkaufsgespräch die Königsdisziplin – hier müssen Sie überzeugen. Der Experte Roger Rankel erklärt Ihnen, wie Sie im Verkaufsgespräch überzeugen.

Akquisition: Roger RankelWarum Tiger Woods mehr verdient als Sie? Eldrick („Tiger“) Woods war in den letzten Jahren stets einer der bestverdienenden Sportler der Welt mit einem Jahres-einkommen von 100 Millionen Dollar. (Sollte ich mich irren und Sie verdienen mehr, hätte ich gerne ein Autogramm von Ihnen!)

Tiger Woods ist 35, er spielt seit 32 Jahren Golf. Nein, das ist kein Druckfehler: Woods begann wirklich schon im Kindergarten mit dem Training. Er hat inzwischen alle Rekorde gebrochen, die man im Golfsport brechen kann. Auf der anderen Seite hat kaum jemand so hart trainiert wie Woods.

Was mich zurück zum Thema führt: Wie oft trainieren Sie eigentlich? Was tun Sie, um in der Königsdisziplin im Verkauf stetig besser zu werden – im Verkaufs-gespräch?

Denn entscheidend für den Erfolg als Verkäufer ist am Ende eines: die Fähigkeit, im Gespräch zu überzeugen. Gelingt es Ihnen, auf den Punkt präsent, überzeugend, humorvoll, herzlich zu sein? Alle anderen Faktoren sind wichtig. Aber das Gespräch entscheidet über hopp oder top. Und weil nur wenige diese Kunst des Verkaufsgesprächs wirklich exzellent beherrschen, kann man im Verkauf so viel verdienen wie zwei Dax-Vorstände zusammen. Wahrheit siegt – auch im Verkauf!

Mal ehrlich: Wer hat Sie im Leben wirklich beeindruckt? Die wachsweichen Typen, bei denen man nie weiß, woran man ist – oder die starken Persönlichkeiten, die ihr Fähnchen eben nicht nach dem Wind hängen? Wir alle erinnern uns eher an die Menschen mit Ecken und Kanten.

Ein Boris Becker ist interessanter als ein braver Michael Stich, Raubein Ben Becker fasziniert weit mehr als jeder harmlose Seriendarsteller. Und auch Top-Verkäufer sind starke Charaktere, die wissen, was Sie wollen – und dazu stehen.

In zwei Jahrzehnten im Verkauf habe ich die Erfahrung gemacht: Wirkliche Erfolgsverkäufer sind Leute mit einem eindeutigen Profil und greifbarem persönlichen Kern – und nicht wie die sprichwörtliche Zwiebel, bei der unter jeder Schale nur die nächste Schale durchschimmert.

Diese Top-Seller scheuen sich nicht, ihre Kunden mit der Wahrheit zu konfrontieren, etwa nach dem Motto: „Bei allem Respekt, Herr Kunde, dafür müssen Sie ein wenig tiefer in die Tasche greifen!“ oder „Sind Sie bereit für ein offenes Wort? Mit dieser halbherzigen Lösung werden Sie nicht glücklich!“

Seite 2: Akquisition: So werden Sie noch besser

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

6 Kommentare

  1. Immer wieder interessant zu lesen, habe Hr. Rankel auch schon live erlebt: noch besser!

    Kommentar von Norbert Mertens — 8. Februar 2012 @ 17:14

  2. Guter Beitrag!

    Kommentar von Markus Wahle — 5. Februar 2012 @ 16:41

  3. Dem Autor ist es gelungen, ein wichtiges Thema spannend und lesefreundlich zu transportieren. Diese Art des Schreibens beherrschen nur wenige. Zudem ist er Meister seines Faches!

    Kommentar von Dr. Klaus Fickert — 3. Februar 2012 @ 18:06

  4. Danke, für diesen tollen Beitrag Herr Rankel. Ich werde wieder direkt an mir arbeiten, um im Verkauf stetig besser zu werden.

    Kommentar von Markus Wernert — 3. Februar 2012 @ 13:51

  5. Es ist mir immer ein Vergnügen, die Beiträge von Herrn Rankel zu lesen, man lernt immer Neus dazu.

    Kommentar von Sabine Müller — 3. Februar 2012 @ 13:47

  6. Rankel bringt es auf den Punkt! Danke

    Kommentar von Bernhardt Wirth — 3. Februar 2012 @ 11:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...