21. September 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fast 60 Prozent der Deutschen sorgen privat vor

Laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS zur Altersvorsorge kommt den Bundesbürgern damit in Europa eine Spitzenposition in der privaten Vorsorge zu. Nur in den Niederlanden liegt der Anteil demnach mit 67 Prozent höher.

Private VorsorgeIn Spanien und Italien hingegen sorgen nur halb so viele Menschen (jeweils 29 Prozent) wie in Deutschland zusätzlich zum staatlichen Rentensystem für das Alter vor, so TNS. Carsten Brzeski, Senior Economist der ING-Diba, sieht in der mangelnden Altersvorsorge „eine weitere tickende Zeitbombe in Europa, die sich unter der Staatsschuldenkrise versteckt hält.“

In Spanien und Italien fürchten demnach auch die meisten Menschen wegen Geldmangels nicht in den Ruhestand gehen zu können. In Deutschland machen sich der Umfrage zufolge 42 Prozent der Berufstätigen Sorgen über die nötigen finanziellen Rücklagen für den Ruhestand. 26 Prozent seien hingegen unbesorgt. Lediglich in den Niederlanden und Österreich überwiegt demnach die Zahl der Menschen, die sich keine Sorgen machen.

Private Vorsorge

59 Prozent der Deutschen sorgen der Studie zufolge mit einer betrieblichen oder privaten Altersvorsorge zusätzlich für das Rentenalter vor. Während der Anteil bei den Männern 63 Prozent beträgt, gaben demnach nur 56 Prozent der Frauen an, dass sie oder ihr Arbeitgeber Geld in eine betriebliche oder private Altersvorsorge einzahlen.

 

Seite zwei: Vielfältige Gründe der Bundesbürger nicht vorzusorgen

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Leider sorgen 40% der Deutschen nocht nicht fürs Alter vor. Die aktuelle Altersarmutsdebatte beweist, dass dies ein (zukünftig) gesellschaftspolitisches Problem ist. Es ist immer leichter Einkünfte zeitnah zu konsumieren anstatt zu sparen. Gem. dem Motto “die Rente ist noch weit weg”, umso mehr sollte daher die Situation in den südlichen Ländern zum Anlass genommen werden, selbst die eigenen Altersvorsorge auszubauen und zu überprüfen. In diesem Sinne: Bitte vorsorgen.

    Kommentar von André Perko — 21. September 2012 @ 10:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...