- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Selbstmanagement: Bausteine für Ihren dauerhaften Erfolg

Beziehungs- und Selbstmanagement: Erfolg wird keinem in die Wiege gelegt und erst recht keinem geschenkt. Wie Sie es schaffen, dauerhaft erfolgreich zu sein.

Wer hart, ausdauernd, intelligent und kreativ an sich arbeitet und an seine Ideen, Gedanken und Visionen glaubt, werde den Erfolg selbst verursachen – „Das hört sich ja gut an und habe ich schon Hunderte Male gehört“, werden sicher einige, wenn nicht sogar sehr viele von Ihnen jetzt denken.
Autor Stuart Truppner
Ich weiß, wovon ich spreche. Tausende meiner Kunden, unter ihnen Geschäftsleute, Sportler und Schauspieler, die ich in den letzten 30 Jahren beraten, betreut und begleitet habe, konnten ihren Erfolg dauerhaft für sich verbuchen, den sie selbst verursacht haben. Und es waren dabei immer die gleichen wesentlichen Faktoren, auf denen diese Erfolge beruhten.

Selbstmanagement: Voraussetzungen für den Erfolg

Um auf Dauer erfolgreich zu sein, müssen Sie den Biss haben, nach vorne zu gehen und vorne zu bleiben. Dabei sollten Sie sehr hungrig nach grenzenlosem Erfolg sein und den starken Willen besitzen, zu gewinnen.

Hierbei ist ein intelligentes und immer aktuelles Selbstmanagementsystem unbedingt erforderlich, um das Heute und Morgen positiv und erfolgreich zu beeinflussen. Daher managen Sie sich zuerst selbst, bevor Sie andere managen.

Konzentrieren Sie sich dabei auf das Wesentliche, auf das, was Sie wirklich positiv beeinflussen können. Sie müssen ganz genau wissen, was Sie aufbauen, ausbauen, sichern und erhalten möchten. Setzen Sie sich schriftliche Ziele und unterteilen diese in Zwischenziele. Dabei sollten Sie sich realistische Ziele setzen. Aber beachten Sie: Die Messlatte sollte nicht zu niedrig sein.

Um Ihren Weg auf Dauer erfolgreich nach vorne zu gehen, sollte Geld für Sie eine Nebenrolle spielen. Nur wenn Sie Spaß an Ihrer Arbeit haben, werden Sie diese nicht als solche empfinden und das Geld wird unweigerlich Sie finden.

Werden Sie Beziehungsmanager

Lernen Sie aus der Vergangenheit, aber leben und arbeiten Sie im Jetzt und Hier. Betrachten Sie Ihre Fehler als Helfer für Ihren Weg nach vorne. Übrigens: Das Wort Fehler beinhaltet die gleichen Buchstaben wie das Wort Helfer.

Gestalten Sie Ihre Zukunft nach Ihren Wünschen und Vorstellungen und fragen Sie sich immer und immer wieder, ob Sie wirklich 100 Prozent geben. Denn wer nur 90 Prozent gibt, gibt definitiv zu wenig.

Seite 2: Selbstmanagement: Gewinnen Sie Menschen für sich [1]

Entwickeln Sie eine Gabe für Menschen und seien Sie ein Beziehungsmanager. Überraschen Sie sich und andere immer wieder positiv aufs Neue und handeln Sie stets mit „ABS“ (anders, besser und systematisch).

Menschen für sich zu gewinnen, sehr zu begeistern und hoch zu motivieren, damit diese loyal auf Dauer bei einem bleiben, sind wichtige, wenn nicht sogar die wichtigsten Aufgaben eines exzellenten Beziehungsmanagers.

Achten Sie auf Ihre Worte. Wenn es beispielsweise um Ihre Bestandskunden geht, vermeiden Sie bitte das Wort „Kundenbindung“. Dies erweckt den Anschein, Sie würden Ihre Kunden an sich binden, fesseln und zwingen, bei Ihnen Kunde zu sein. Sprechen Sie lieber von Kundenloyalität. Ihre Kunden sollen aus freiem Willen bei Ihnen sein.

Die Kunden sollen Sie als ihren Vertrauenspartner wahrnehmen und sich bei Ihnen wohlfühlen. Und genau diese Kunden empfehlen Sie auch weiter. Ein funktionierendes Kunden-Empfehlungsmanagement ist ein ungeheurer Wachstumsmotor für Sie und für Ihr Unternehmen.

Eines ist sicher: sehr zufriedene, extrem motivierte und begeisterte Kunden sind Ihre beste, größte, intelligenteste, kreativste und preiswerteste Vertriebsabteilung.

Kundenbeschwerden als Chance

Sehr viele deutsche Firmen haben eine riesige Vertriebsabteilung, unzählige Abteilungen für Presse und Marketing, aber leider – wenn überhaupt – eine sehr kleine Abteilung, die sich dem Thema Kundenbeschwerden widmet.

In meiner alten Heimat, in den USA, ist das Beschwerdemanagement weitaus ausgeprägter und wird systematisch und konsequent positiv umgesetzt. Nicht weil die US-Amerikaner sich zu häufig beschweren, sondern aus einem einzigen Grund: Zufriedene Kunden sind glückliche Kunden, die immer wiederkommen und dies auch sehr gerne und oft weitererzählen.

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Kunden. Was würden Sie an seiner Stelle tun? Was bewegt Ihren Kunden, so zu agieren? Gewinnen Sie das Vertrauen unzufriedener Kunden zurück, ist die Beziehung zu diesen Kunden sehr viel stärker als zuvor.

Der Mensch muss letztlich immer im Mittelpunkt stehen. Das ist eine der wichtigsten Herausforderungen an Sie. Es sind Menschen, um die es im Geschäfts- und auch im Privatleben wirklich geht. Wird an den Menschen vorbei gedacht, vorbei produziert oder erkennt sich der Kunde nicht wieder, wird kein Unternehmen und werden auch Sie auf Dauer nicht erfolgreich sein.

Seite 3: Beziehungsmanagement: Den Kontakt zum Kunden suchen [2]

Den Kontakt zum Kunden suchen

Erkennt der Kunde seinen Nutzen und fühlt sich der Kunde von Ihnen und von Ihrem Unternehmen als Mensch wahr- und ernstgenommen, wird er sehr gerne und sehr oft Produkte und Dienstleistungen bei Ihnen kaufen und der Erfolg wird Sie finden. Das steht außer Frage.

Dazu ist eine exzellente und klare Kommunikation von Mensch zu Mensch notwendig. Denn der persönliche Kontakt ist unersetzbar. Doch dieser Kontakt wird in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit, in Zeiten von Social Media wie Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter und so weiter, leider immer mehr durch E-Mails, Online-Schulungen, Internetseminare oder Videokonferenzen ersetzt.

In allen verschiedenen wirtschaftlichen Bereichen haben die erfolgreichsten Marketing- und Vertriebsleute, die ich berate, betreue und begleite eines gemeinsam: Sie suchen und finden den Kontakt zum Kunden und haben mindestens zwei bis vier persönliche Kundengespräche pro Jahr, jedes Jahr mit ihren Kunden.

Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Coach, Unternehmensberater, Geschäftsstratege und Mentaltrainer ergibt sich eine persönliche Reihenfolge, wenn ich mit meinem Gegenüber kommuniziere.

1. das persönliche Gespräch (mit Abstand der beste und effektivste Kundenkontakt)
2. das Telefonat
3. die E-Mail
4. der Brief

Gerade in einer Zeit, in der vieles automatisiert ist, muss der Mensch absolut und unbedingt in den Mittelpunkt Ihres Denkens und Handelns gestellt werden. Der Kunde – genauer der Mensch – kauft den Menschen, den Beziehungsmanager und nicht das Produkt.

Ihr Geschäftserfolg ist abhängig von Ihnen, von Ihrem Selbstmanagement, Ihrem Beziehungsmanagement, Ihrem Umgang mit Menschen und Ihrer Kommunikation, die kompetent und klar sein muss. Arbeiten Sie hart, verfeinern und optimieren Sie Ihre Arbeitsweise und reden Sie mit Ihren Kunden.

Autor Stuart Truppner ist ehemaliger US-Profi-Basketballspieler und arbeitete bei der Deutschen Bank an der Wall Street und mehr als 15 Jahre bei Fidelity Deutschland.

Fotos: Shutterstock & Dauerhaft Erfolgreich

Lesen Sie weitere Expertenbeiträge zu dem Thema Coaching [3] für Finanzberater