- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

AfW-Initiative “Pools für Makler” intensiviert Zusammenarbeit

Bereits zum dritten Mal haben sich die Mitglieder der Initiative “Pools für Makler” des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) am am 11. Februar in Berlin getroffen. Neben zahlreichen aktuellen Themen wurde auch die Weiterbildung-Initiative “gut beraten” diskutiert.

Teilnehmer des Treffens (von links): Carsten Brückner (AfW), Sven Burkart (Wifo), Norman Wirth (AfW), Michael Bade (Status), Jessica Linden (JDC), Markus Kiener (Fonds Finanz), Oliver Lang (BCA), Daniel Ahrend (Maxpool), Frank Rottenbacher (AfW), Norbert Porazik (Fonds Finanz), Oliver Drewes (Maxpool)

Wie der Verband mitteilt, nahmen am Treffen der Initiative in den Räumlichkeiten des AfW die Maklerpools BCA, Fonds Finanz, Jung DMS & Cie. (JDC), Maxpool, Status und Wifo teil. Auf Einladung des Verbands erläuterte Frau Dr. Höhn vom Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (BWV) die Gremien und Ziele der Initiative “gut beraten” [1].

Maklerpools begrüßen Beitritt des AfW

Als Ergebnis der mehrstündigen Beratung würden die Poolchefs laut AfW einen Beitritt des AfW zur Initiative begrüßen und unterstützen eine Mitgliedschaft des Verbandes im Trägerausschuss. Damit solle aus ihrer Sicht allen Maklern eine starke Stimme verliehen werden. Das nächste planmäßige Treffen der Poolchefs soll demnach im Rahmen des 11. AfW-Hauptstadtgipfels Anfang Juli in Berlin stattfinden.

Im Oktober 2013 hatte der AfW) die “Initiative Pools für Makler [2]” ins Leben gerufen. Einen Monat zuvor hatten sich die Vertreter von dreizehn deutschen Maklerpool [3]s im Rahmen der sogenannten “Berliner Erklärung [4]” für den Erhalt der Unabhängigkeit der Makler von den Versicherern ausgesprochen. (jb)

Foto: AfW / Shutterstock