- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Hitliste der Spezialvertriebe: Boom der Baufinanzierung

Ein Blick auf die Hitliste der Spezialvertriebe [1] bestätigt, dass Bausparen und Baufinanzierung im vergangenen Jahr große Themen waren. Fast alle Vertriebe im Segment Sachwertanlagen hatten demhingegen 2013 mit deutlichen Rückgängen zu kämpfen.

Der erstplatzierte Spezialvertrieb im Bereich Baufinanzierung ist die Münchener Interhyp AG.

Der erstplatzierte Spezialvertrieb im Bereich Baufinanzierung [2], die Münchener Interhyp AG, konnte von diesem Trend profitieren und ihre Provisionserlöse um fast 19 Prozent auf 138,4 Millionen Euro steigern.

Weiterhin hohe Nachfrage nach Immobilien

Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender von Interhyp, freut sich über den Erfolg: “Im Jahr 2013 hat die Interhyp Gruppe mit einem Finanzierungsvolumen von 8,9 Milliarden Euro und über 56.000 erfolgreich platzierten Finanzierungen ihre klare Marktführerschaft weiter ausgebaut. Auch 2014 konnten wir an diese Erfolge nahtlos anknüpfen. Das Fundament der guten Zahlen ist unser Geschäftsmodell, das für Kunden, Partner und Vermittler in der Baufinanzierung einen echten Mehrwert schafft.”

Der Erstplatzierte im Bereich Immobilien [1], die Planet Home Group aus München, hat aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Immobilien im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 56,4 Millionen Euro erzielt. Fritz Lang, Vorstandssprecher der Planet Home Group, zeigt sich mit dem Ergebnis von 2013 sehr zufrieden und erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein noch besseres Ergebnis.

Erhöhtes Transaktionsaufkommen durch Grunderwerbssteuer

Die für Anfang 2014 geplante Anhebung der Grunderwerbssteuer [3] in einigen Bundesländern führte laut Planet Home insbesondere im vierten Quartal zu einem erhöhten Transaktionsaufkommen. Dennoch entspricht das lediglich einem Zuwachs bei den Provisionserlösen von rund einem Prozent.

Laut BSI [4] Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen war 2013 das platzierungsschwächste Jahr der Branche seit Beginn der Markterhebungen im Jahr 2003. Nach Einschätzung des Verbands ist dies der immer noch anhaltenden Vertrauenskrise der Privatanleger und der Unsicherheit durch die neue Regulierung zuzuschreiben.

Seite zwei: Sachwertanlagen schwächeln [5]

Sachwertanlagen schwächeln

Fast alle Vertriebe im Segment Sachwertanlagen hatten dementsprechend im letzten Jahr mit deutlichen Rückgängen zu kämpfen. Der Marktführer in diesem Segment, das Tübinger Beteiligungsunternehmen Fairvesta erzielte allerdings einen kleinen Zuwachs und erhöhte die Provisionserlöse um 3,3 Prozent auf 23,65 Millionen Euro. An den Umsatzsprung von fast 39 Prozent aus dem Jahr 2011 konnte Fairvesta jedoch nicht anknüpfen.

Die Inpunkto AG, Spezialvertrieb im Bereich Versicherungen, musste Einbußen bei den Provisionserlösen von knapp 34 Prozent hinnehmen.

PKV-Spezialisten profitieren

Alexander Rak, Vorstandsvorsitzender der Inpunkto, ist für das laufende Geschäftsjahr dennoch optimistisch gestimmt: “Nach dem für die PKV [6]-Branche positiven Ergebnis der Bundestagswahl konnten die verbliebenen PKV-Spezialisten in diesem nach wie vor höchst lukrativen Markt durch diese Situation profitieren. Bei Inpunkto hatten wir in den letzten Monaten des vergangenen und den ersten Monaten dieses Jahres die höchsten Pro-Kopf-Umsätze der Firmengeschichte. Dieser positive Markttrend wird sich gerade in der zweiten Jahreshälfte 2014 noch weiter verstärken.” (jb)

Foto: Shutterstock