- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Jederzeit mögliche Bestandsübertragung”

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz hat ein neues Konzept entwickelt, das Bestandssicherheit für Makler garantieren soll. Cash.Online sprach mit Norbert Porazik, geschäftsführendem Gesellschafter des Pools, über die Hintergründe des Projekts und die erste Resonanz der Makler.

“Wir haben das Thema Bestandssicherheit schon immer groß geschrieben. Allerdings wissen wir, dass Studien belegen, dass die Angst um die eigenen Bestände das größte Hemmnis für Vermittler bei der Zusammenarbeit mit einem Maklerpool ist.”

Cash.Online: Das Projekt “100 % Bestandssicherheit [1]” startet am 15. Juli. Was genau hat man sich darunter vorzustellen?

Porazik: Bei unserem Projekt handelt es sich um ein bisher in Deutschland einmaliges System, das Maklern die Sicherheit ihrer Bestände [2] garantiert. Die Vermittler sind dabei alleinige Eigentümer ihres Bestands – unabhängig von einer Zusammenarbeit mit uns. Und egal, was passiert.

Hierfür sichern wir ihnen per Vertriebsvereinbarung zu, dass eine pauschale Bestandsfreigabe vorliegt. Dadurch, dass ein Wirtschaftsprüfer eingeschaltet und zudem auf eine erneute Maklervollmacht bei Bestandsübertragung verzichtet wird, genießen an uns angebundene Partner höchstmögliche Sicherheit.

In der Praxis funktioniert das Ganze dann so: Per verschlüsselter Datenübertragung werden einmal täglich relevante, nicht personenbezogene Bestandsdaten aller über uns geschlossenen Verträge – das sind die IHK-Nummer des betreuenden Vermittlers, die Vertragsnummer der Police und die jeweilige Versicherungsgesellschaft – an eine Kanzlei übermittelt und dort gesichert.

Weil diese minimalen Bestandsdaten an den Wirtschaftsprüfer ausgelagert sind, hat der Vermittler eine wirkliche Garantie für den dauerhaften Zugriff auf seine Bestände. Zeigt er seinen Bestand wiederum bei einer der am Bestandssicherungs-System teilnehmenden Gesellschaften an, so haben sich diese vertraglich dazu verpflichtet, die beim Wirtschaftsprüfer liegenden Daten abzurufen und als Nachweis der Bestandsbetreuung durch den entsprechenden Vermittler zu akzeptieren. Sie stimmen daher einer gewünschten Übertragung zu.

Seite zwei: Wie kam es zu der Idee? [3]Eine Bestandsübertragung kann also wegen der getroffenen Vereinbarungen, der einseitigen Zusage des Wirtschaftsprüfers und der Verpflichtungen seitens der Versicherungsgesellschaften zu keinem Zeitpunkt verhindert werden.

Wie kam es zu der Idee?

Wir haben das Thema Bestandssicherheit schon immer groß geschrieben. Allerdings wissen wir aber, dass Studien und zahlreiche Umfragen belegen, dass die Angst um die eigenen Bestände das größte Hemmnis für Vermittler bei der Zusammenarbeit mit einem Maklerpool [4] ist.

Deshalb haben wir nach einer ganz konkreten Lösung gesucht, um diese Sorge wirklich vollumfänglich aus dem Weg zu schaffen. Mit unserem Konzept “100 % Bestandssicherung” ist uns das gelungen!

Wir freuen uns, unseren Vermittlern eine Garantie auf ihre Bestände und auf eine jederzeit mögliche Bestandsübertragung [5] geben zu können. Dass letztlich auch ein unabhängiges juristisches Gutachten bestätigt, dass unser System rechtlich einwandfrei ist, ist für uns ein weiterer Gradmesser der uns zeigt, die richtige Entscheidung getroffen und den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Was ist neben der Bestandssicherheit für Makler Ziel des Projekts? Inwiefern profitiert Fonds Finanz?

Wir haben das Konzept für unsere Vermittler ins Leben gerufen. Damit diese sich absolut sicher fühlen. Dabei profitiert die Fonds Finanz [6] vor allem lediglich indirekt – nämlich dann, wenn an uns angebundene Partner uns noch stärker vertrauen als bisher und dadurch beide Parteien optimal zusammenarbeiten können.

Seite drei: Reaktion der Versicherer [7]Wie haben die Versicherer auf das Projekt reagiert?

Die Versicherungsgesellschaften haben insgesamt mit großem Zuspruch reagiert, so dass wir uns zur zusätzlichen Erhöhung der Sicherheit diese Akzeptanz jeweils verbindlich bestätigen lassen. Ein sehr großer Teil der Gesellschaften hat “100 % Bestandssicherung” bereits zugestimmt. Und nach und nach werden es immer mehr.

Auf der KVK-Messe haben Sie das Projekt erstmals vorgestellt. Wie war die Resonanz der Makler?

Die Fachbesucher der KVK-Messe [8] haben mit Neugier, Interesse und mitunter auch mit Begeisterung reagiert. Im Grunde war eine solche Lösung wie die unsere längst überfällig; allerdings kam bislang noch niemand auf diese oder eine ähnliche Idee.

Angesichts der Tatsache, dass die Problematik rund um die Bestandssorge schon lange bekannt ist, hat das den ein oder anderen sogar sprachlos gemacht – schließlich ist unsere Lösung ja keine Quantenphysik. Natürlich gab und gibt es dazu aber ebenfalls viele Fragen.

Wir beantworten diese tatkräftig und haben eigens hierfür FAQs zusammengestellt. Alles in allem stellen wir eine durchweg positive Resonanz auf das Projekt fest und freuen uns sehr auf den Startschuss am 15. Juli.

Interview: Julia Böhne

Foto: Gerhard Blank