27. Mai 2014, 09:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Markt braucht ein engeres Korsett”

Grabmaier: Die Bedeutung des Beraters wird weiter zunehmen, die Beratungsleistung steht immer mehr im Vordergrund. Wenn der Anleger seinem Berater vertraut, wird er sich auch für die Produkte entscheiden, die der ihm empfohlen hat. Es ist also genau richtig, dass mit dem neuen Vermittlerrecht bei der Qualifikation der Berater und Vermittler angesetzt wurde. Je qualifizierter sie sind, desto mehr wird sich auch Qualität in der Kapitalanlage durchsetzen. Insofern entwickelt sich derzeit alles in die richtige Richtung.

Lessau: Ich habe allerdings das Gefühl, dass viele Vermittler immer noch nicht den Unterschied kennen zwischen Fonds, die unter das Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) fallen und KAGB-pflichtigen Fonds, weil sie sich bisher noch nicht hinreichend mit der neuen Rechtslage beschäftigt haben. Wie aber soll der Vertriebspartner dann bei seinen Kunden Begeisterung dafür erzeugen, dass der KAGB-regulierte Fonds auf einer viel höheren Qualitätsstufe steht als unregulierte Produkte?

Ludz: Die Branche braucht auch bei den Produktanbietern ein festes Gerüst. 500 Initiatoren, wie es sie früher in der Spitze mal gab, sind allerdings nicht mehr nötig. Wie bei Beratern und Maklerpools wird es bei den Emissionshäusern zu einer Konzentration kommen. Bei rund zehn Assetklassen, die künftig noch für Investments infrage kommen, braucht man vierzig bis fünfzig Initiatoren, die in der Lage sein müssen, qualitativ hochwertige Produkte zu emittieren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der neuen Cash.-Ausgabe 06/2014.

Das Gespräch führten Kim Brodtmann und Frank O. Milewski.

Teilnehmer am Roundtable:
Dr. Christoph Ludz, Geschäftsführer der Dr. Ludz GmbH
Hans-Otto Lessau, Prokurist und Leiter Vertrieb der Brenneisen Capital AG
Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Jung, DMS & Cie. AG

Fotos: Stefan Malzkorn

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

DVAG: Gut abgesichert durch die fünfte Jahreszeit

Helau und Alaaf! Während des Karnevals geht es hoch her – manchmal etwas zu hoch. Wo ausgelassen gefeiert wird, steigt auch die Gefahr für Unfälle und Streitigkeiten. Was Jecken jetzt wissen sollten.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert die Blockchain

Kaum ein Artikel über die Technologien der Zukunft oder über Kryptowährungen kommt ohne den Begriff “Blockchain” aus. Doch was ist das überhaupt? Und hat die Technologie wirklich das Potenzial unsere Wirtschaft zu revolutionieren? Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...