Anzeige
9. Januar 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberater-Kongress: VDH lädt nach Hanau

Der Honorarberater-Kongress des Amberger Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH) findet am 25. Februar 2014 im hessichen Hanau statt. Der Full-Service-Dienstleister für Honorarberater richtet den eintägigen Kongress bereits zum neunten Mal aus. Cash.-Online-Leser können Freikarten gewinnen.
____________________________________________________________
Cash.-Online verlost zwölf mal zwei Freikarten und 25 Karten zum halben Preis für den Honorarberater-Kongress. Um an der Verlosung teilzunehmen, schicken Sie einfach eine Mail mit dem Betreff “Honorarberater-Kongress” an verlosung@cash-online.de. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2014.
____________________________________________________________

Honorarberatung: VDH lädt zum Honorarberater-Kongress

Der Veranstaltungsort des neunten Honorarberaterkongresses ist der Congress Park nahe der Hanauer Altstadt.

Veranstaltungsort ist in diesem Jahr der Congress Park Hanau. Die Veranstaltung richtet sich an unabhängige Vermittler, Vermögensverwalter, Finanz- und Versicherungsberater, Banker, Certified Financial Planner und soll neben dem Austausch mit Produktgebern, Softwareprovidern und Ausbildungsanbietern auch das Netzwerken unter den Honorarberatern fördern.

Der VDH erwartet rund 40 Aussteller. Auch Cash. wird als Medienpartner auf dem Kongress mit einem Stand vertreten sein. Zudem wird die Veranstaltung begleitet von einem vielfältigen Rahmenprogramm. Erstmals beim Honorarberaterkongress wird der Veranstalter in Kooperation mit den Ausstellern zahlreiche Workshops anbieten, die Interessierten das Handwerkszeug für eine professionelle Finanz- und Honorarberatung vermitteln sollen. Unter anderem sind laut VDH Workshops zu Honorartarifen, passiven Anlagestrategien, aktiver Vermögensverwaltung und PKV-Honorartarifen geplant.

Workshops und Podiumsdiskussionen

Auf zwei Hauptbühnen sollen die Kongressbesucher unter anderem zu den Themen Recht, Steuern, Honorarberatung, Regulierung und Technologie informiert werden. Auf der Hauptbühne im ersten Stock präsentiert der VDH Podiumsdiskussionen rund um die Themen vermögensverwaltende Fonds, Exchange Traded Funds, Politik und Wissenschaft sowie zur Honorarberatung.

Zu den Diskussionsteilnehmern gehören demnach Experten wie der Wirtschaftsprofessor Dr. Max Otte, Philipp Vorndran von Flossbach von Storch, Quirinbank-Vorstand Karl Matthäus Schmidt sowie VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch. Zudem haben sich laut VDH hochrangige Vertreter aus Politik, Branche und Verbraucherschutz angekündigt.

Insbesondere die Umsetzung des Honoraranlageberatergesetzes, welches für viele Berater die Bezeichnung “Honorarberater” künftig ohne eigene KWG-Lizenz verbietet, sollen demnach Zündstoff für die geplanten Diskussionen liefern. Dennoch sollen Lösungen präsentiert werden, wie aktuell aktive Honorarberater ihre Berufsbezeichnung auch künftig verwenden können.

Begrenzte Teilnehmerzahl 

“Es freut mich sehr, dass wir in diesem Jahr erneut ein hochkarätiges Programm mit dem ,Who is Who‘ aus der gesamten Investment-, Versicherungs- und Softwarebranche auf die Beine stellen konnten. Bereits Wochen vor dem Kongress sind sämtliche Ausstellerflächen ausgebucht”, berichtet VDH-Geschäftsführer Rauch. “Die aktuellen Anmeldezahlen versprechen volle Ränge vor den Bühnen. Mit der Veranstaltung senden wir ein klares Signal in den Markt: Honorarberatung ist nicht mehr Zukunft, sondern bereits Gegenwart!”

Die Eintrittskarte kostet 59 Euro und beinhaltet den Zutritt, Kaffeepausen und einen Imbiss. Aufgrund der Infrastruktur vor Ort ist die Teilnehmerzahl auf 700 Personen beschränkt. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung: www.honorarberaterkongress.de.

Cash.-Online verlost zwölf mal zwei Freikarten und 25 Karten zum halben Preis für den Honorarberater-Kongress. Um an der Verlosung teilzunehmen, schicken Sie einfach eine Mail mit dem Betreff “Honorarberater-Kongress” an verlosung@cash-online.de. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2014. (jb)

Foto: Congress Park Hanau

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

BPK 2017: HanseMerkur legt deutlich zu

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe hat auf ihrer diesjährigen Bilanzpressekonferenz die Unternehmenszahlen präsentiert. Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter zeigt sich angesichts eines schwierigen Jahres 2017 hochzufrieden mit den Ergebnissen.

mehr ...

Immobilien

Studie: Mehrgenerationenhäuser immer beliebter

Früher oder später muss sich jeder mit der Frage auseinandersetzen, wie er oder sie im Ruhestand wohnen möchte. Wie aus einer aktuellen Umfrage der BHW Bausparkasse hervorgeht, bewegt sich der Trend dabei weg von den traditionellen Wohnformen.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld fordert Ablösung der VW-Führungsspitze

Auch nach der Ablösung von Matthias Müller als VW-Chef erneuert die Ökoworld AG den bereits Anfang Februar geforderten Rücktritt der gesamten VW-Chef-Etage. Denken und Empfinden der Vorstände und Aufsichtsräte der VW AG seien für die Menschen weltweit im 21. Jahrhundert nicht mehr tragbar.

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...