- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Zu wenig weibliche Vorbilder im Vertrieb”

Frauen sind in der Versicherungs- und Finanzbranche in Vertrieb und Führung immer noch Exoten. Cash.-Online sprach mit Adelheid Marscheider, Versicherungsmaklerin und Vorstandsmitglied beim Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V (VDVM) über die Hintergründe des Phänomens und mögliche Lösungen.

“In kleinen und mittelständischen Unternehmen findet Frau eher Förderer und Unterstützer für den Ausbau ihrer Karriere.”

Warum sind Frauen Ihrer Meinung nach im Vertrieb und auf der Führungsebene immer noch in der Minderheit?

Zum einen wirkt das Image der Versicherungsbranche nicht gerade positiv auf Frauen. Zum anderen sind Frauen sicherheitsorientiert und schätzen gleichbleibendes Gehalt. Im Vertrieb erhalten Sie lediglich ein Fixum und einen variablen Anteil. Dies ist für Frauen oftmals nicht kalkulierbar.

Außerdem existieren wenig weibliche Vorbilder [1], insbesondere im Vertrieb. Schlussendlich sind das Netzwerken und sich bei anderen Tipps holen Dinge, die sich “Frau” nicht immer traut. Sie muss immer nachdenken, bevor sie Sätze sagt wie: “Lass uns doch in Kontakt bleiben” oder “Wie wäre es, wenn wir noch ein Bier zusammen trinken?”.

Haben Männer und Frauen denn grundsätzlich die gleichen Chancen im Versicherungsvertrieb Karriere zu machen?

In den großen Unternehmen der Versicherungswirtschaft ist es schwieriger als in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Hier findet Frau eher Förderer und Unterstützer für den Ausbau ihrer Karriere.

 

Seite zwei: Ziele und Erfolge des VDVM-Frauen-Netzwerks [2]

Warum sind Sie in die Versicherungsbranche gegangen?

Dies war eher zufallsbedingt. Nach langjährigem Auslandsaufenthalt suchte ich eine neue Herausforderung in Deutschland. Nachdem ich drei kleinere Kinder hatte, war die Auswahl an Teilzeitangeboten sehr beschränkt. Ich wurde fündig in einem neu gegründeten Versicherungsmaklerunternehmen.

Sie sind eine der Gründerinnen des VDVM-Frauen-Netzwerks [3]. Was genau sind die Ziele des Netzwerks?

Ziel ist es, die Vorteile des punktuellen Austauschs von Informationen und Hilfestellungen zu erkennen, zu nutzen und zu fördern.

Sind Sie mit den Fortschritten im Netzwerk [4] zufrieden?

Positiv aufgefallen ist uns, dass die durch das Netzwerk organisierten Treffen auf regionaler Basis dazu führen, dass Teilnehmerinnen weiter Kontaktpflege betreiben und sich auf der persönlichen Ebene weiter austauschen.

Das Netzwerk selbst partizipiert hier natürlich wenig. Ein aktiver Austausch auf unserer Internetplattform ist kaum gegeben.

Im Rahmen der DKM [5] findet ein vom VDVM-Frauen-Netzwerk [6] organisierter Vortrag mit anschließender Diskussion [7] statt. Was sind Thema und Zielsetzungen dieser Veranstaltung?

Wir wollen die Frauen aus der Versicherungswelt auch auf der DKM mit ihren eigenen Themen konfrontieren und weiterhin eine aktive Kommunikation und Gedankenaustausch fördern.

Interview: Julia Böhne

Foto: Marscheider Versicherungsmakler