- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Conceptif BIZ startet Gewerbeversicherungs-Plattform

Die Conceptif BIZ, Tochter des Hamburger Konzeptentwicklers von Versicherungsprodukten Conceptif, hat ihre Online-Plattform für gewerbliche Assekuradeurkonzepte der Bereiche Betriebsgebäude-, Betriebsinhalts- und Ertragsausfallversicherung gestartet.

Die neue CIF:BIZ-Plattform soll die Vorbereitungszeit auf Beratungsgespräche und das Haftungsrisiko reduzieren.

“Die CIF:BIZ-Plattform stellt einen bedeutenden Meilenstein für den Maklervertrieb von Gewerbekonzepten dar”, sagt Jörg Winkler Vorstand der ConceptIF AG und Geschäftsführer der Conceptif BIZ GmbH.

Mithilfe der Plattform sollen Makler ihren Kunden aus Kleingewerbe und Mittelstand demnach online, ohne Medienbrüche und ohne zeitintensive Abstimmungen mit diversen Versicherern ein Angebot unterbreiten können, das weit über dem ansonsten verfügbaren Marktniveau liegt.

Drei individuelle Bausteine

Der Plattform liegt demnach das Assekuradeurkonzept “CIF:BIZ property complete” zugrunde. “Wir bieten unser Konzept für über 1.800 der mehr als 2.700 vom Verband der Schadenversicherer geführten Betriebsarten an. Ein ähnlich umfassendes, online-basiertes Angebot ist mir im deutschen Markt nicht bekannt”, sagt Olaf Tabbert, Prokurist der Conceptif BIZ GmbH.

Der Versicherungsschutz könne aus drei Bausteinen individuell zusammengestellt werden, die sich nach Art der Gefahren unterscheiden. Schäden durch Feuer, konventionelle zusätzliche Gefahren wie Leitungswasser, Einbruch-Diebstahl und Sturm sowie weitere Elementar- und unbenannte Gefahren können demnach abgesichert werden.

Seite zwei:  Sonderbausteine verfügbar [1]

Zudem gebe es Sonderbausteine für Photovoltaik und Büroelektronik, bei denen Schäden reguliert werden, die beispielsweise durch Diebstahl oder Bedienungsfehler entstanden sind. Eine sogenannte “Sleep-easy-Klausel” ermöglicht eine prämienfreie Differenzdeckung bis zu zwölf Monaten zu der noch laufenden Vorversicherung.

Vermittler sollen auf der CIF:BIZ-Plattform von der Datenaufnahme bis zur Abschlussphase vollständig online arbeiten können. In nur fünf Schritten werden laut Conceptif BIZ Daten zu Versicherungsort, Betriebsinhalt, Betriebsgebäude und gewünschtem Versicherungsumfang erhoben. Auf Knopfdruck werde die Prämie berechnet, anschließend könne der Antrag online abgeschlossen werden. Weitere Prüfungen sind demnach nicht erforderlich.

Leichte Bedienbarkeit

Der Onlinerechner sei zudem extrem leicht zu bedienen. Mit der Eingabe der Risikoparameter könne unmittelbar ein Antrag erzeugt werden, der auf einem sehr umfänglichen Bedingungswerk beruhe. Zudem sollen Schaltflächen mit erklärenden Informationen die Eingabe erleichtern. Fehlen notwendige Angaben für die Antragserstellung, listet das System demnach diese Punkte auf und sie können nachgetragen werden.

Für Makler soll sich mit der CIF:BIZ-Plattform nicht nur die Vorbereitungszeit auf ihre Beratungsgespräche, sondern auch das Haftungsrisiko reduzieren. “Damit wird der Zugang zu diesem Geschäft zusätzlich all jenen ermöglicht, die bisher vor den hohen Aufwänden bei Angebotserstellung und Antragsabwicklung zurückschreckten”, so Tabbert. “Unsere Partnern können nun über ein überzeugendes Produkt verfügen, um damit Bestände zu sichern und im Gewerbesegment weiter zu wachsen.”

Conceptif BIZ ist ein Joint Venture der conTRact Versicherungsmakler GmbH und der ConceptIif AG. (jb)

Foto: Shutterstock