Anzeige
Anzeige
14. September 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Konsolidierung wird sich fortsetzen”

Die Hamburger Netfonds Gruppe hat ihre Provisionserlöse in 2014 um rund 25 Prozent erhöht und ist damit auf Rang zwei der Cash.-Hitliste der Maklerpools aufgestiegen. Vorstand Karsten Dümmer sprach mit Cash. über die aktuelle Marktsituation und künftige Entwicklungen auf dem Poolmarkt.

Netfonds-Vorstand Dümmer: Die Konsolidierung wird sich fortsetzen

Karsten Dümmler: “Kooperationen werden zunehmen, letztlich aber nur als Zwischenschritt.”

Cash.: Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

Dümmer: Die aktuelle Marktsituation ist spannend. Nach den Maklern wenden sich nun zunehmend auch große Organisationen, Vertriebe und Banken an Netfonds und vermutlich auch an andere Pools. Gerade auf Seiten der Versicherer erkennt noch nicht jeder die Chancen zur erheblichen Kostenreduktion sondern fürchtet den Verlust von Einfluss.

 Welche Folgen wird das LVRG für Maklerpools haben?

Auch wenn es vielleicht noch etwas dauert: Kostendruck führt zu Rationalisierungsdruck und da sind die Pools derzeit ein Faktor, der den gesamten Prozess für alle günstiger abbilden kann. Meine Meinung daher wird allerdings auch nicht überraschen: Die Pools werden mittelfristig auch im Versicherungsbereich die Bedeutung haben, die sie im Fondsbereich bereits heute haben.

Sollte ein Maklerpool eher breit aufgestellt sein oder sich spezialisieren um langfristig am Markt erfolgreich zu sein?

Ganz klar breit aufgestellt. Die allermeisten Unternehmen im Finanzwesen setzen zwar Schwerpunkte, bilden aber mindestens auf Wunsch der Kunden das gesamte Spektrum ab und werden das auch von Ihrem Abwicklungs-, Abrechnungs-, Technik- und Servicepartner erwarten.

Der Poolmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich konsolidiert. Wie geht es weiter? 

Die Entwicklung wird sich fortsetzen. Allein die IT-Budgets der Pools sind heute im Millionenbereich, wenn man vorn dabei sein möchte und das können sich kleinere Marktteilnehmer schlicht nicht leisten.

Führt das zu stärkerer Konkurrenz oder zu vermehrten Kooperationen?

Kooperationen werden zunehmen, letztlich aber nur als Zwischenschritt. Am Ende werden, wie in fast jeder anderen Branche ja auch, ein paar Große übrigbleiben.

 Wie sind Ihre Erwartungen an die weitere Geschäftsentwicklung 2015?

Wir gehen auch in 2015 von einem weiteren Jahr mit Rekordumsatz von über 80 Millionen Euro in der Gruppe und entsprechend deutlichem Wachstum aus. Rückenwind vom Markt erwarten wir bei Investmentfonds und den AIF, im Bereich KV bleibt der Markt in 2015 weiter schwierig.

Interview: Julia Böhne

Foto:Netfonds

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...