Anzeige
Anzeige
14. September 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Konsolidierung wird sich fortsetzen”

Die Hamburger Netfonds Gruppe hat ihre Provisionserlöse in 2014 um rund 25 Prozent erhöht und ist damit auf Rang zwei der Cash.-Hitliste der Maklerpools aufgestiegen. Vorstand Karsten Dümmer sprach mit Cash. über die aktuelle Marktsituation und künftige Entwicklungen auf dem Poolmarkt.

Netfonds-Vorstand Dümmer: Die Konsolidierung wird sich fortsetzen

Karsten Dümmler: “Kooperationen werden zunehmen, letztlich aber nur als Zwischenschritt.”

Cash.: Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

Dümmer: Die aktuelle Marktsituation ist spannend. Nach den Maklern wenden sich nun zunehmend auch große Organisationen, Vertriebe und Banken an Netfonds und vermutlich auch an andere Pools. Gerade auf Seiten der Versicherer erkennt noch nicht jeder die Chancen zur erheblichen Kostenreduktion sondern fürchtet den Verlust von Einfluss.

 Welche Folgen wird das LVRG für Maklerpools haben?

Auch wenn es vielleicht noch etwas dauert: Kostendruck führt zu Rationalisierungsdruck und da sind die Pools derzeit ein Faktor, der den gesamten Prozess für alle günstiger abbilden kann. Meine Meinung daher wird allerdings auch nicht überraschen: Die Pools werden mittelfristig auch im Versicherungsbereich die Bedeutung haben, die sie im Fondsbereich bereits heute haben.

Sollte ein Maklerpool eher breit aufgestellt sein oder sich spezialisieren um langfristig am Markt erfolgreich zu sein?

Ganz klar breit aufgestellt. Die allermeisten Unternehmen im Finanzwesen setzen zwar Schwerpunkte, bilden aber mindestens auf Wunsch der Kunden das gesamte Spektrum ab und werden das auch von Ihrem Abwicklungs-, Abrechnungs-, Technik- und Servicepartner erwarten.

Der Poolmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich konsolidiert. Wie geht es weiter? 

Die Entwicklung wird sich fortsetzen. Allein die IT-Budgets der Pools sind heute im Millionenbereich, wenn man vorn dabei sein möchte und das können sich kleinere Marktteilnehmer schlicht nicht leisten.

Führt das zu stärkerer Konkurrenz oder zu vermehrten Kooperationen?

Kooperationen werden zunehmen, letztlich aber nur als Zwischenschritt. Am Ende werden, wie in fast jeder anderen Branche ja auch, ein paar Große übrigbleiben.

 Wie sind Ihre Erwartungen an die weitere Geschäftsentwicklung 2015?

Wir gehen auch in 2015 von einem weiteren Jahr mit Rekordumsatz von über 80 Millionen Euro in der Gruppe und entsprechend deutlichem Wachstum aus. Rückenwind vom Markt erwarten wir bei Investmentfonds und den AIF, im Bereich KV bleibt der Markt in 2015 weiter schwierig.

Interview: Julia Böhne

Foto:Netfonds

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...