- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Plansecur meldet Wachstum

Der Kasseler Finanzdienstleister Plansecur hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 deutliche Zuwächse bei Provisionserlösen und Vermittlungsvolumen erzielt. Zum positiven Ergebnis hat laut Plansecur unter anderem die große Nachfrage nach Biometrie-Produkten beigetragen.

Plansecur konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2014/15 ein deutliches Plus bei Vermittlungsvolumen und Provisionserlösen erzielen.

Wie Plansecur [1] mitteilt, sind im ersten  Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 (1. Juli. bis 31. Dezember 2014) die Provisionserlöse im um 19 Prozent auf 11,65 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 9,8 Millionen Euro) gestiegen. Das Vermittlungsvolumen wuchs gleichzeitig um fast ein Viertel auf 179,35 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 144 Millionen Euro).

Starke Nachfrage nach Biometrie-Produkten

Insbesondere die Versicherungssparte hat demnach zur guten Entwicklung beigetragen: Auf sie entfielen mit 7,85 Millionen Euro zwei Drittel der Erlöse. Vor allem die Nachfrage nach Versicherungsprodukten zur Absicherung biometrischer Risiken [2] und nach Rentenversicherungen hat laut Plansecur deutlich angezogen (plus 41 Prozent).

Auch Krankenvoll- und Krankenzusatzversicherungen seien häufiger vermittelt worden (plus 17 Prozent), während das Sachversicherungsgeschäft auf Vorjahresniveau verharrte.

Plus bei Bausparen und Hypothekendarlehen

In der Sparte Vermögensaufbau wurden knapp 3,5 Millionen Euro Erlöse erwirtschaftet. Während der Teilbereich Investmentfonds laut Plansecur im Vergleich zum Vorjahr mit minus drei Prozent leicht rückläufig war, entwickelte sich der Bereich Bausparen [3] und Hypothekendarlehen mit einem Plus im dreistelligen Prozentbereich demnach sehr gut. Das Segment Kapitalanlagen, zu denen bei Plansecur Eigentumswohnungen und geschlossene Fonds zählen, habe 0,3 Millionen Euro zu den Provisionserlösen beigesteuert.

“Das erste Halbjahr war geprägt von einer starken Nachfrage nach Produkten für die Alters- und Gesundheitsvorsorge. Unsere Kunden haben die Möglichkeit genutzt, bestehende Lücken auf diesen Feldern zu schließen. Für das Gesamtjahr können wir nach diesen Zahlen optimistisch sein und rechnen mit einem Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich”, so Geschäftsführer Johannes Sczepan [4]. (jb)

Foto: Shutterstock