Anzeige
10. April 2015, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler: Immer weniger Registrierungen

Es gibt immer weniger Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler in Deutschland. Die neuesten Zahlen der jeweiligen Register des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zeigen einen deutlichen Vermittlerschwund.

DIHK-Register offenbart Vermittlerschwund

Aktuell sind rund 6.500 Versicherungsvermittler weniger als noch vor einem Jahr im DIHK-Register eingetragen. Auch die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler ist deutlich gesunken.

Die Zahl der Versicherungsvermittler der im Vermittlerregister der DIHK eingetragenen Versicherungsvermittler ist von 244.317 im März 2014 auf aktuell 237.813 gesunken (Stand: 31. März 2015).

Insbesondere bei den gebundenen Versicherungsvertretern ohne Erlaubnis gibt es einen starken Rückgang von 163.391 auf 157.104. Die Zahl der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis ist hingegen von 30.874 auf 30.387 nur leicht gesunken.

Weniger Vertreter, mehr Makler

Die Versicherungsmakler konnten gegen den Trend sogar noch leicht zulegen, derzeit sind 46.693 Makler im Vermittlerregister eingetragen (März 2014: 46.628). Langfristig erwarten Experten aber auch bei den Maklern mit einem deutlichen Einbruch, nicht zuletzt aufgrund des Nachwuchsmangels und den Auswirkungen des LVRG.

Auch die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler ist drastisch gesunken. Zum 31. März waren laut DIHK 35.917 Vermittler im Register erfasst (März 2014: 40.724). Ein Grund für den sprunghaften Rückgang könnten nicht eingereichte Prüfberichte sein.

Die Zahl der in der Honorarberatung tätigen Berater hat sich innerhalb des letzten Jahres kaum verändert. Im März 2014 waren im Register noch 283 Versicherungsberater erfasst, aktuell sind es 288. Die Zahl der Honorar-Finanzanlagenberater hat sich indes seit September 2014 von 45 auf 94 (Stand 31. März 2015) verdoppelt. (jb)

Foto: Shutterstock 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Das wird auf jeden Fall so weiter gehen. Als gebundener Vermittler wird es doch immer schwieriger am Markt. Die Kunden sind wesentlich aufgeklärter und zahlen nicht mehr jeden Preis

    Kommentar von Jan Lanc — 14. April 2015 @ 20:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...