- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Fondskonzept führt periodische Makler-Revision ein

Der Illertissener Maklerverbund Fondskonzept hat sein hauseigenes Online-System Maklerservicecenter (MSC) ausgebaut. Es ermöglicht nun die systematischen Erfassung sowie periodischen Auswertung von Bonität und Erlaubnisstatus der Berater.

Hans-Jürgen Bretzke: “Die periodische Statusüberprüfung von Leumund und Bonität ist ein weiterer Baustein für noch mehr Effizienz und Zeitersparnis.”

Fondskonzept will sich dadurch für mehr Transparenz im Hinblick auf Leumund und Bonität von unabhängigen Finanzmaklern einsetzen. Das MSC wurde demnach so weiterentwickelt, dass jeder Vermittler im festen Turnus von sechs Monaten einer Bonitätsanalyse durch die Wirtschaftsauskunftei Bürgel unterzogen wird.

Automatische Warnung im Falle einer fehlenden Registrierung

Die Ergebnisse werden laut Fondskonzept zusammen mit dem Führungszeugnis und der manuell erfassten Registrierungsnummer aus dem zentralen Vermittlerregister in einem neuen Modul gespeichert, um sie im Anschluss von der internen Revision überprüfen zu lassen.

Fehlen beispielsweise bei einem Untervermittler die Voraussetzungen zur Vermittlung von Finanzprodukten durch eine nicht mehr vorhandene Registrierungsnummer, werden demnach die vorgesetzten Makler oder Vertriebe automatisch per Systemnachricht informiert. Gleiches gelte bei einer zurückgehenden Bonität aufgrund von Ereignissen im geschäftlichen oder privaten Umfeld des Vermittlers.

Regelmäßiger Check soll Haftungsrisiken reduzieren

Dies soll den Partnernermöglichen, bei negativen Ergebnissen rechtzeitig gegenzusteuern. Vertriebsorganisationen, die die Infrastruktur von Fondskonzept nutzen, sollen so ebenfalls in die Lage versetzt werden, die Gewerbeerlaubnis der Mitarbeiter im Frontoffice im stetigen Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen zu halten.

Ein regelmäßiger Check bezogen auf den Vermittlerstatus soll laut Fondskonzept Haftungsrisiken reduzieren, die etwa aus einer veränderten persönlichen Integrität oder sich verschlechternden wirtschaftlichen Verhältnissen resultieren.

“Die periodische Statusüberprüfung von Leumund und Bonität ist ein weiterer Baustein für noch mehr Effizienz und Zeitersparnis. Dies schafft für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette – ob Makler, Kunde oder die depotführenden Plattformen – zusätzliches Vertrauen und Sicherheit. Wir stoßen daher mit der neuen Regelung auf eine große Akzeptanz bei unseren Maklern”, sagt Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke. (jb)

Foto: Fondskonzept