27. Januar 2017, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen Treiber der digitalen Transformation sein”

Die Plattform “finanzcheckPro” ist im letzten Jahr mit dem Ziel gestartet, Vermittlern zu ermöglichen, ihr Dienstleistungsspektrum unkompliziert um das Kreditgeschäft zu erweitern. Dr. Malte Raudszus, der Leiter der Plattform, hat mit Cash.Online über die ersten Monate am Markt und die Ziele für 2017 gesprochen.

Wir wollen Treiber der digitalen Transformation sein

Malte Raudszus: “Unsere Partner sollen finanzcheckPro als Technologieführer unter den Anbietern von Ratenkreditvergleichen und Vermittlungslösungen wahrnehmen.”

Cash.Online: Im Juni 2016 ist finanzcheckPro gestartet. Was ist seitdem passiert?

Raudszus: 
Wir haben unser Angebot an die Partner diversifiziert: Neben der klassischen, ganzheitlichen Beratung für Ratenkredite auf Basis unserer Vergleichstechnologie, besteht nun auch die Möglichkeit des Tippgebens. Dabei kann der Partner frei wählen, in welchem Umfang er Tipps an uns weitergeben möchte.

In der Variante “Tippgeber Light” leitet er die Kontaktdaten und die gewünschte Kreditsumme des Kunden an finanzcheckPro weiter. Besteht beispielsweise bereits ein näherer Kontakt zum Kunden, kann der Partner als “Tippgeber Comfort” auch umfangreichere Informationen zum Kreditwunsch seines Kunden sammeln und finanzcheckPro zur Verfügung stellen.

In beiden Fällen findet die finale Beratung bis zum Abschluss des Kredites dann durch die Experten von Finanzcheck.de statt und der Partner erhält eine entsprechende Provision für seinen Tipp.

Für unsere größeren Partner, die über ein eigenes Vertriebsnetzwerk verfügen, bieten wir zudem Vor-Ort Schulungen an. Diese werden von den Schulungsexperten von Finanzcheck.de begleitet und können zum Beispiel als ganztägiges Seminar erfolgen. Wenn Partner individuelle Unterstützung in bestimmten Situationen benötigen, richten wir auch gerne Webinare nach Bedarf aus.

Wie haben Sie die Messesaison 2016 erlebt?

Ein besonderes Highlight für die Marke finanzcheckPro war der Auftritt auf der Leitmesse DKM im Oktober 2016. Hier waren wir mit drei Ständen vertreten und konnten uns so über zahlreiche, neue Kontakte aus der Finanzbranche freuen. Unsere Messeauftritte in 2016 waren insgesamt sehr erfolgreich und haben viele spannende Kontakte vom Einzelmakler bis hin zu größeren Kooperationen gebracht.

Wir konnten unser bestehendes Netzwerk weiter ausbauen und uns auch neuen, bisher unerschlossenen Vermittlersegmenten annähern. Natürlich sind wir auch offen für Gespräche mit Partnern, für die das Thema Finanzierung komplett neu ist.

Seite zwei: “2017 wollen wir unsere Partnerbasis substantiell ausbauen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...