Fondskonzept baut Fondsbestand aus

„Das Jahr 2016 war für uns ein wichti­ger Meilenstein, bei dem wir die digitale Infrastruk­tur mit zukunftsweisenden Bausteinen wie dem Fondsshop und der erweiterten Kunden-App aus­gebaut haben“, berichtet Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke.

„Unsere Makler werden damit in die Lage versetzt, als vollständige Fintech-Einheit mit nahezu allen am Markt verfügbaren Anwendungen aus der Vermögensbilanz des Kunden aufzutreten“, so Bretzke.

Positiver Ausblick auf 2017

Fondskonzept erwartet demnach, dass sich die positive Geschäftsentwicklung auch 2017 fortsetzt und dass das administrierte Bestandsvolu­men weiter ausgebaut wird. Der Maklerverbund will sich im laufenden Jahr unter anderem dem  Ausbau des digitalen Finanzordners zu einer „Finanzplanungsschnittstelle“ widmen.

Zudem sollen die für Anfang 2018 geltenden Regeln der Richtlinie Mifid II wie die Offen­legung von Kosten und Courtagen, die fortlaufen­de Geeignetheitsprüfung und die Aufzeichnung von Telefongesprächen in der formularseitigen und technischen Infrastruktur des Maklerservicecenters umgesetzt werden. (jb)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.