29. Mai 2018, 11:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Sie mit raffinierten Kampagnen Kunden anlocken

Eine ganz starke Kampagne hat auch ein großer Kfz-Versicherer gestartet: Das Unternehmen ist auf den Digitalisierungszug und das geänderte Nutzerverhalten aufgesprungen.

Was das konkret heißt: Es wurde eine App entwickelt, in der Kunden ein Foto ihres Kfz-Scheins hochladen konnten. Der Aufruf dahinter: Falls es dem Anbieter nicht gelingen sollte, eine günstigere Kfz-Versicherung als die bestehende anzubieten, bekommt der Kunde 150 Euro geschenkt.

Wieder eine klare Win-Win-Situation: Entweder bekommt der Kunde einen günstigeren Vertrag. Oder 150 Euro geschenkt. Aufmerksamkeit garantiert!

Klein, aber oho

Schön und gut – aber kostet das nicht alles Unsummen? Liebe Makler und Berater, keine Sorgen. Sie brauchen kein großes Unternehmen im Rücken, um solch eine Kampagne aufzuziehen. Das können Sie auch als Einzelkämpfer.

Entscheidend ist bloß, dass Sie Ihren Kunden einen Deal anbieten, bei dem Sie beide nur gewinnen können. Werden Sie kreativ: Mit welcher Wette können Sie Ihre Kunden anlocken? Eine bestimmte Dienstleistung? Ein Extra-Service?

Kommunizieren Sie Ihren Deal auf Ihrer Website. Auf Flyern, in Anzeigen – online wie offline. Oder auf Ihrer Visitenkarte. Es kommt nicht auf die Größe der Aktion an, sondern auf die Raffinesse.

Ich kann Ihnen sagen: Der Erfolg war enorm. Entscheidend ist, dass Sie auf Ideen setzen, die sich mühelos weitersagen lassen. Ohne große Erklärungen.

Idealerweise reicht ein Bild, das Ihre Kunden schnell per Smartphone an ihre Freunde weiterleiten: „Schau mal, Stefan, so kannst du Geld verdienen/sparen.“

Risiken bedenken …

Doch Vorsicht: Wichtig ist, dass die Kampagne einen Bezug zu Ihrem Produkt, Ihrer Idee und Ihren Kunden hat. Greifen Sie daneben, geht der Schuss nach hinten los.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Plakatkampagne in den 90er-Jahren von Benetton. Die Plakate zeigten blutverschmierte Uniformen. Das Unternehmen wollte soziales Engagement zeigen.

Und mit der blutigen Soldatenkleidung auf das schwere Los dieser Menschen aufmerksam machen. Doch die meisten Kunden waren verstört. Schauten erschrocken auf die Bilder und erkannten keine Verbindung zur Marke.

… und Chancen nutzen

Eine kluge Kampagne hingegen ist wasserdicht. Und hat auch immer einen Selbstläufer-Effekt. Sie entwickelt im besten Falle eine Eigendynamik. Geht viral – wie man heute sagt.

Hat ein Kunde dank Ihrer Wette 100 Euro “gewonnen“, wird er es mit Sicherheit seinen Freunden erzählen. Und die Aktion weiterempfehlen. Er ist mit diesem “Trick“ der Held. Und Sie haben einen Interessenten mehr. Win-Win par excellence.

Seit mehr als zehn Jahren ist Roger Rankel der Verkaufstrainer der Finanzdienstleistungsbranche. Schon mehr als 100 Banken und Versicherungen arbeiten nach seiner mehrfach ausgezeichneten Methode der Kundengewinnung. Jährlich hält Roger Rankel 150 Vorträge und Seminare. Der führende Vertriebsexperte fordert dabei seine Zuhörer zum Umdenken und Handeln aufMit einem Team von Spezialisten hat Rankel mehr als 1.000 (!) Studien zum neuen Kaufverhalten analysiert und die Kundenreise (Customer Journey) komplett neu aufgesetzt. www.lead-loop.de

Foto: Wolfgang List

 

Mehr Beiträge zum Thema Coaching für Finanzberater:

Nutzen Sie Ereignisse als Start in die Customer Journey

Beamte: Eine bekannt unbekannte Spezies für viele Makler

Versicherungsvertrieb in digitalen Zeiten: Wissen ist Macht!

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil bei Grundrente kompromissbereit: Wir sind lösungsorientiert

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente kompromissbereit gezeigt. “Wir sind lösungsorientiert”, sagte er am Montag vor einer Sitzung des SPD-Parteipräsidiums in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Mietenpaket der GroKo: Gute Zeichen für den Wohnungsbau, schlechte Zeichen im Mietrecht

Der beschlossene Wohnpakt trifft nicht überall auf Zustimmung auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) äußert sich eher kritisch. Was Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, trifft.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Digitaler Wandel: „Reflexion ist eine fantastische menschliche Eigenschaft“

Die Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Willkommen in disruptiven Zeiten – dass das so ist, belegen nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen. Während Newcomer und Startups auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele etablierte Unternehmen zunehmend unruhig. Ein Gespräch mit Reza Razavi, Senior Manager Culture and Transformation bei BMW Group, Teil von Club 55 (European Experts of Marketing and Sales).

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...